Standesamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt zieht Bilanz für 2021

83
(Symbolfoto: Pixabay)

So viele Geburten wie seit langem nicht mehr – diese Bilanz für das Jahr 2021 hat jetzt das Standesamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt gezogen. Danach kamen im vergangenen Jahr 4.745 Mädchen und Jungen zur Welt (2020: 4.215). Dies ist ein deutlicher Anstieg zu den Vorjahren und bedeutet Rekord für Darmstadt, der höchste nach den beiden bisherigen Rekordjahren 2016 mit 4.495 Geburten und 1965 mit 4.334 Geburten.

Eingegangen in die Statistik sind auch Hausgeburten und Geburten, die 2020 noch nicht beurkundet wurden sowie Geburten von deutschen Kindern, die im Ausland geboren und in Darmstadt nachbeurkundet wurden. Die stetig hohe Geburtenrate bestätigt die bisherigen Prognosen. Das Standesamt rechnet damit, dass dieser Trend anhält, da Darmstadt mit seinen zwei Geburtskliniken sehr viele werdende Eltern gerade auch außerhalb Darmstadts anzieht.

Im Jahr 2021 wurden die Mädchennamen Lina (37), Emilia (32) und Mila (29) am häufigsten ausgewählt, bei Knabennamen Noah (41), Paul (29) und Felix (27).

Einen deutlichen Anstieg gab es mit 2643 (2020: 2500) auch bei den Sterbefällen. Darunter waren auch 124 anzuordnende Bestattungen (2020: 102; 2019: 84; 2018: 73). Laut Standesamt sei auffallend, dass immer mehr Menschen ohne Angehörige sterben, immer mehr Angehörige nicht in der Lage sind die Bestattungskosten zu übernehmen sowie immer mehr Sterbende über kein ausreichendes Vermögen verfügen, aus dem die Bestattungskosten bestritten werden könnten.

Im vergangenen Jahr nahm das Standesamt 836 Trauungen vor (2020: 940), davon entfielen auf den Hochzeitsturm: 419 (2020: 475), die Dianaburg: 55 (2020: 53), die Bezirksverwaltung Arheilgen: keine (2020: drei), die Bezirksverwaltung Eberstadt: acht (2020: fünf) und die Bezirksverwaltung Wixhausen: zwei (2020: drei).

Gleichgeschlechtliche Eheschließungen gab es 15 (2020: 15), Umwandlungen von bestehenden Lebenspartnerschaften in Ehen zwei (2020: vier).

Die Trauzahlen sind dem Standesamt zufolge durch die anhaltende Pandemie nochmals zurückgegangen.

Die Online-Dienste des Standesamtes Darmstadt erfreuen sich großer Beliebtheit. Mittlerweile werden über 90 Prozent aller Personenstandsurkunden über das Online-Urkunden-Portal bestellt und bezahlt. Zudem findet der Online-Terminkalender zur Buchung von Trauterminen viel Anklang, es werden fast alle angebotenen Trautermine von den Bürgerinnen und Bürgern online reserviert.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben