Frühjahrsprogramm 2022 des Literaturhauses Darmstadt erschienen

65
(Foto: Literaturhaus Darmstadt)

Das Frühjahrsprogramm 2022 des Literaturhauses Darmstadt ist voller Höhepunkte, mit Klassikern von weltliterarischem Rang, aber auch zeitgenössischen Büchern, die sich der Literatur und ihren großen Protagonisten widmen.

Nachdem Tobias Rank am Mittwoch, 19. Januar, im Rahmen des dazz-Festivals seine Literarischen Chancons präsentiert hat, weiht Michael Maar am Dienstag, 8. Februar mit seinem Lebenswerk „Die Schlange im Wolfspelz“ in die Geheimnisse großer Literatur ein und die Moderatoren Ulrich Sonnenschein und Martin Maria Schwarz stellen ihre Lieblingsklassiker „Ulysses“ (Dienstag, 1. Februar) und „Candide“ (Dienstag, 1. März) vor.
Zwei große und höchst erfolgreiche Bücher über die Schwierigkeiten der Literatur in finsterster Zeit sind Uwe Wittstock mit „Februar 1933“ (Dienstag, 15. März) und Florian Illies mit „Die Liebe in Zeiten des Hasses“ (Mittwoch, 30. März) gelungen. Außerdem bringt der März in Kooperation mit der Società Dante Alighieri bislang unbekannte Gedichte des italienischen Tausendsassa Pier Paolo Pasolini (Dienstag, 8. März) und einen Ausflug in kulinarische Höhen mit Tania Blixen und der Neuübersetzung von „Babettes Gastmahl“ im Restaurant Gottfried Pacher | Zu Tisch (Mittwoch, 23. März).

Nicht fehlen darf die traditionelle Buchvorstellung der Darmstädter unabhängigen Buchhandlungen (Dienstag, 26. April), die sich ebenfalls der Weltliteratur zuwendet. Zum Abschluss des Programms gibt es zwei weitere besondere Abende mit Johannes Breckner und Peter Benz zum 90. Geburtstag von Gabriele Wohmann (Dienstag, 17. Mai) und einem der Romane, der vom Jahr 2021 bleiben wird, „Kairos“ von Jenny Erpenbeck (Montag, 23. Mai).

Das alles im Vortragssaal des Literaturhauses, Kasinostraße 3, jeweils um 19 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt in der Regel 8 Euro, (ermäßigt 6 Euro). Eintrittskarten können ab sofort über die Homepage reserviert werden, aber auch direkt an der Abendkasse erworben werden. Das Programm des Literaturhauses liegt öffentlich aus, kann über das Literaturhaus kostenfrei bestellt oder auf der Homepage www.literaturhaus-darmstadt.de und bei Facebook und Instagram eingesehen werden.

(Text: PM Literaturhaus Darmstadt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben