Frankfurt: 23-Jähriger mit täuschend echter Waffe im Bahnhofsviertel

64
Symbolbild einer Softair Waffe (Bild: Jacob Boavista auf Unsplash)

Ein 23 Jahre junger Mann hantierte am 06. Januar im Bereich des Hauptbahnhofes mit einer Softair-Waffe. Dies rief die Polizei auf den Plan.

Zunächst hatte der 23-Jährige seine Softair-Waffe in einem Mehrfamilienhaus aus seiner Jackentasche geholt und diese mehrfach “durchgeladen”. Der Haumeister und Zeugen verwiesen den Unberechtigten daraufhin des Hauses. Nun hatte sich der 23-Jährige vor einen Friseursalon gestellt und erneut so getan, als wenn er die Waffe durchlädt.

Die mittlerweile alarmierte Polizei fahndete umgehend nach dem Verdächtigen und konnte diesen in der B-Ebene des Kaisersacks antreffen und vorübergehend festnehmen. Seine “Waffe”, die noch nicht mal ein Prüfzeichen besaß, wurde sichergestellt.

Gegen den 23-Jährigen läuft nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

(Text: PM Polizei Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben