Sternschnuppenmarkt Wiesbaden: Positive Bilanz trotz Auflagen

45
(Symbolfoto: Couleur auf Pixabay)

Die Stadt zieht unter Berücksichtigung der pandemiebedingten Auflagen und Vorgaben für die Durchführung eine positive Bilanz der Wiesbadener Winter-Weihnachtszeit.

Auch unter den schwierigen Abstands- und Hygieneregelungen sind der von der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH veranstaltete Sternschnuppenmarkt und der Kinder-Sternschnuppenmarkt, der nun am kommenden Sonntag seine Pforten schließt, gut angenommen und von vielen Gästen besucht worden. „Der Kinder-Sternschnuppenmarkt auf dem Luisenplatz mit seiner Kinder-Schlittschuhbahn und Lichtinszenierung hat großes Potenzial und entwickelt sich zu einem ebensolchen Besuchermagneten wie der Sternschnuppen Markt auf dem Schlossplatz“, freut sich Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz. Die Entscheidung, einen Kinder-Weihnachtsmarkt auf dem Luisenplatz zu veranstalten, begrüßt er ausdrücklich. „Zwar gab es in den Wochen vor Weihnachten wegen der Corona-Auflagen und nicht zuletzt wegen des oft schlechten Wetters bei den Beschicker Umsatzeinbußen, doch grundsätzlich stimmten die Geschäfte“, bilanziert Dr. Oliver Franz. Dieses Fazit wird unter anderem von Arthur Goltz, Betreiber eines gastronomischen Spezialitäten-Standes, und von Wolfgang Erdorf, der auf dem Sternschnuppenmarkt Edelsteine und Schmuck anbot, geteilt: „Wir haben einen geringeren Umsatz als in den Vorjahren erwirtschaftet, dennoch sind wir mit dem Weihnachtsgeschäft zufrieden.“

Auch die Bilanz der Winterstubb mit dem Riesenrad auf dem Mauritiusplatz fällt unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen positiv aus: Trotz der Einschränkungen nutzten viele Besucher die Möglichkeit, Wiesbaden aus luftiger Höhe zu betrachten und genossen das abwechslungsreiche gastronomische Angebot. Eine positive Resonanz registrierte die Stadt auf die Ausweitung der weihnachtlichen Beleuchtung in der Fußgängerzone, die sich neben der Langgasse auf weitere Bereiche der Fußgängerzone erstreckte und in der Winter-Weihnachtszeit 2022 erneut erweitert wird. Gut angenommen wurde ferner der von dem Stadtbahnbetreiber „THermine“ angebotene Shuttle-Verkehr, die Dreililien-Bahn „Lili“, zwischen dem Sternschnuppenmarkt, dem Kinder-Sternschnuppenmarkt und der Winterstubb an den Wochenenden in der Vorweihnachtszeit.

Rund 550.000 Personen haben die beiden Sternschnuppenmärkte über die gesamte Laufzeit besucht. Die Besucherinnen und Besucher haben die Corona-Auflagen mehrheitlich akzeptiert und sich in Summe sehr kooperativ verhalten.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)