Autobahnkreuz Bad Homburg: Sattelzug verirrt sich und bleibt stecken

45
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Am gestrigen Montagabend (10.) gegen 21 Uhr kam es in der Nähe des Autobahnkreuzes Bad Homburg zu einem sehr gefährlichen Manöver eines Lkw-Fahrers. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt.

Der 56 Jahre alte türkische Fahrer eines türkischen Sattelzuges war auf der BAB 5 Richtung Süden unterwegs. Am Autobahnkreuz Bad Homburg wollte er eigentlich auf die BAB 661 nach Egelsbach. In der Tangente (Kurve) des Kreuzes fuhr der Mann plötzlich auf die ihm entgegenkommende und parallel verlaufende Tangente der BAB 661 von Norden kommend. Als er nach rund 200 Metern Strecke merkte, dass er gerade auf der Gegenfahrbahn der BAB 661 nach Oberursel fährt, hielt er sofort an. Anschließend versuchte der 56-Jährige seinen Sattelzug zu wenden, um in die “richtige” Richtung zu fahren. Dabei kam er mit seinem rechten Vorderrad in die Grünfläche und beschädigte sein Fahrzeug. Ein weiteres Rangieren war nun nicht mehr möglich. Der Lkw stand quer auf der Straße und blockierte die Autobahn. Die nachfolgenden Autofahrer hatten den Sattelzug rechtzeitig bemerkt und hielten an. Nach und nach bildete sich ein Rückstau. Die durch viele Verkehrsteilnehmer alarmierte Polizei sperrte die Autobahn 661 in Richtung Süden komplett und leitete den Verkehr um.

Der Sattelzug wurde durch einen Abschleppdienst aus seiner misslichen Lage befreit. Gegen den 56-Jährigen leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Gegen 24 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die Fahrbahn konnte wieder freigegeben werden.

(Text: PM Polizei Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben