Karte des Monats: Waldfriedhof Oberrad

48
(Symbolfoto: Drippycat auf Pixabay)

Im Süden von Frankfurt, inmitten des Stadtwaldes, befindet sich der Waldfriedhof Oberrad mit einer Fläche von rund 20 Hektar. Dort gibt es neben den klassischen Bestattungsmöglichkeiten auch einen Trauerwald.

Der Trauerwald „Unter Bäumen“ ist ein Angebot der Stadt Frankfurt am Main, wo inmitten des Frankfurter Stadtwaldes eine naturnahe und zugleich würdevolle Beisetzungsstätte vorgehalten wird. Hier ruht die Asche der Verstorbenen in direktem Kontakt zu dem ausgewählten Baum. Die Grabpflege bleibt dabei der Natur selbst überlassen und es ist kein Grabschmuck erlaubt.

Aktuell bieten 118 Bäume jeweils bis zu zwölf Grabstätten für je eine Urne an. Es können beliebig viele Grabstätten an einem Baum erworben werden. Die Beisetzungen finden im Radius von etwa drei Metern zum Stamm statt. Eine Auswahl besteht zwischen Buchen, Eichen und Ahornbäumen und zehn anderen Baumarten unterschiedlichen Alters.

Für Gedenkfeiern steht ein zentraler Platz im Trauerwald kostenlos zur Verfügung. Auf der Lichtung befindet sich ein Baumstamm für die Ablage der Urne sowie ein etwas größerer, der als Rednerpult dient, ebenso vier Holzbänke. Im Trauerwald werden nur Eingriffe vorgenommen, die zur Unfallverhütung erforderlich sind. Sollte ein Baum gefällt werden müssen, nimmt das Grünflächenamt eine Ersatzpflanzung vor. Befestigte und behindertengerechte Wege ermöglichen auch im hohen Alter den Zugang. Kostenlose barrierefreie Toiletten in der denkmalgeschützten Trauerhalle runden das Angebot ab.

Gleichzeitig ist der Friedhof stadtnah gelegen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die Karte des Monats hält online ein neues Feature für die Nutzenden des Geoportals der Stadt Frankfurt am Main bereit. Unter https://trauerwald-frankfurt.de ist es nun möglich, sich über die Bäume im Trauerwald zu informieren. Daten und Fakten wie Baumgattung oder Pflanzjahr können online abgerufen werden und sogar der Status über die Grabbelegung ist ersichtlich. Freie Gräber können direkt reserviert werden und es besteht die Möglichkeit Kontakt zu der Friedhofsverwaltung des Grünflächenamtes aufzunehmen.

Das Angebot ist ein weiterer Schritt in die Digitalisierung der Dienstleistungen des Grünflächenamtes.

(Text: PM Stadt Frankfurt)