Frankfurter Polizei begleitet Schwerlasttransport

59
(Grafik: Polizei Frankfurt)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (12. auf 13. Januar) führt die Frankfurter Polizei einen Einsatz wegen eines nicht alltäglichen Schwerlasttransports durch. Es kann zeitweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Aufgrund einer technischen Störung konnte der Transport nicht wie geplant in der Nacht zum Mittwoch (11./12.) durchgeführt werden.

Um 22 Uhr soll der Transformator für ein neues Umspannwerk in Frankfurt Bergen-Enkheim im Bereich der Hanauer Landstraße von der Schiene auf die Straße verladen werden. Von dort aus tritt der Schwerlasttransport, der diesem Namen mit Eckdaten wie 405 Tonnen Gewicht, 43 Meter Länge und mehr als fünf Metern Höhe, alle Ehre macht, seine Reise zur Zieldestination “Am Galgen” an. Die Frankfurter Polizei wird den Transport mit den Spezialisten “Technischer Einsatz” der Verkehrsüberwachung begleiten.

Die Fahrtstrecke des Transportes führt von der Umladestelle an der Hanauer Landstraße 445 über die Hanauer Landstraße, Dieselstraße, Adam-Opel-Straße, Ernst-Heinkel-Straße, Hanauer Landstraße, Casellastraße, Orber Straße, Schlitzer Straße, Wächtersbacher Straße, Borsigallee, Vilbeler Landstraße, B 521, Am Galgen zum Umspannwerk “Am Galgen”. Im Bereich zwischen der Umladestelle und dem Passieren des Bahnübergangs in der Casellastraße werden mehrere Rangiermanöver erfolgen. Teilweise wird auch die Gegenfahrbahn für Rangiermanöver benutzt werden müssen.

Die Ankunft des Transports am Zielort ist für 6 Uhr am Donnerstagmorgen geplant. Es kann hierbei durchaus zu Verzögerungen kommen, so dass es zu Verkehrsbeeinträchtigungen im morgendlichen Berufsverkehr, insbesondere auf der B 521 im Bereich Friedberger Landstraße / Frankfurter Straße, auf der L3209 im Bereich L3209/B521/Erlenseer Straße und im Stadtgebiet von Bergen-Enkheim kommen könnte.

Entsprechende Rundfunkwarnmeldungen werden im Einsatzzeitraum ausgestrahlt und aktuelle Informationen dazu beinhalten. Darüber hinaus können auch Behinderungen des ÖPNV nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei wird alles daransetzen, die Verkehrsbeeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

(Text: PM Polizei Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben