*Update* Wohnungsbrand in Frankfurt-Nied: Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

129
(Symbolfoto: Wolfgang Claussen auf Pixabay)

Update: Der Frankfurter Kriminalpolizei gelang im Nachgang des schadensträchtigen Wohnungsbrandes am Montagnachmittag (10.) in der Bolongarostraße in Frankfurt-Nied die Festnahme eines 39-jährigen Tatverdächtigen.

Bei dem Feuer in dem zehnstöckigen Mehrfamilienhaus wurden fünf Personen leichtverletzt. Die gesamte Etage sowie darüber liegende Wohnungen sind durch das Feuer nahezu komplett zerstört worden und somit unbewohnbar. Der Schaden wird auf rund 700.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei leitete umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen ein und konnte am Dienstag (11.) einen 39 Jahre alten Mann in dem Haus festnehmen, der für diesen Brand dringend tatverdächtig ist.

Eine Vorführung wegen des Verdachts der besonders schweren Brandstiftung beim Haftrichter am Folgetag endete mit der Anordnung der Untersuchungshaft gegen den 39-Jährigen. In dem Wohnhaus kam es in der Vergangenheit bereits mehrfach zu Bränden. Das zuständige Kommissariat für Branddelikte hat seit Mitte November letzten Jahres in mittlerweile insgesamt 19 Fällen entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Oftmals brannten “nur” Textilien, Müllsäcke oder andere Alltagsgegenstände. Ob der 39-Jährige für all diese Taten in Frage kommt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Originalmeldung: Am Montagnachmittag (10.) kam es in einem mehrstöckigen Wohnhaus im Frankfurter Stadtteil Nied zu einem Wohnungsbrand. Bei diesem wurden mehrere Bewohner leicht verletzt. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort.

Gegen etwa 16.25 Uhr gingen über den Notruf mehrere Meldungen über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Bolongarostraße ein. Die alarmierte Feuerwehr konnte in der Folge im 3. Obergeschoss des Gebäudes eine brennende Wohnung lokalisieren und leitete umgehend Löschmaßnahmen ein. Jedoch brannten die Wohnräume komplett aus. Mehrere Personen mussten aufgrund von eingeatmeten Rauchgasen durch den Rettungsdienst behandelt werden.

Der bei dem Brand entstandene Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Aufgrund von Absperrmaßnahmen kam es im Nahbereich des Brandortes für mehrere Stunden zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr.

Das Brandkommissariat der Frankfurter Kriminalpolizei hat ein Strafverfahren aufgrund des Verdachts der schweren Brandstiftung eingeleitet. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben