Buddha-Statue überführt Dieb in Hausen

84
(Symbolfoto: TheDigitalArtist auf Pixabay)

Drei sehr junge Langfinger haben sich heute Nacht in Frankfurt-Hausen auf Diebestour begeben. Auf ihrer Flucht schmissen sie einiges wieder von sich, bis auf eine Buddha-Statue.

Um kurz nach Mitternacht trieben die drei Diebe im Alter von 17, 18 und 19 Jahren ihr Unwesen an Garagenkomplexen im Bereich “Am Hirtenacker” und “Am Ziehgraben”. Hier verschafften sie sich Zugang zu offensichtlich unverschlossen Räumlichkeiten und durchwühlten diese nach “brauchbaren” Gegenständen. Dies blieb jedoch nicht unbemerkt, denn eine Zeugin hatte das verdächtige Verhalten gehört und gesehen und somit die Polizei verständigt. Als die Streifen vor Ort eintrafen, suchten die drei Tatverdächtigen eilig das Weite. Zunächst nahmen sie noch alles mit, was man irgendwie tragen und dabei trotzdem rennen kann. Doch nach und nach wurde der unnötige Ballast davongeworfen.

Zwei Tatverdächtige konnten die Beamten direkt festnehmen, dem Dritten gelang zunächst die Flucht. Bei der anschließenden Fahndung entdeckten die Streifen dann einen jungen Mann in der Praunheimer Landstraße. Dieser hatte eine 15 Kilogramm schwere Buddhastatue dabei und sah dem noch fehlenden Dieb verdächtig ähnlich. Weder den Grund für den nächtlichen Spaziergang mit einer Buddhastatue noch die Herkunft des Kunstgegenstandes konnte der 19-Jährige schlüssig darlegen. Letztlich wurde auch er vorübergehend festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zusammen mit seinen Komplizen nach Hause entlassen.

(Text: PM Polizei Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben