Frankfurter Polizei nimmt mutmaßlichen Crackhändler im Bahnhofsviertel fest

44
(Symbolfoto: 4711018 auf Pixabay)

Die Polizei nahm in der Nacht zu Mittwoch (12.) einen mutmaßlichen Crackhändler fest. Ihm wurde zum Verhängnis, dass er hinter dem Steuer seines Autos eingeschlafen war.

Gegen 2.45 Uhr fiel den Zivilfahndern ein in der Taunusstraße geparkter Wagen auf, hinter dessen Steuer der Fahrer entweder eingeschlafen zu sein oder gesundheitliche Probleme zu haben schien. Als die Beamten sich dem Auto näherten, den Fahrer ansprachen und sich zu erkennen gaben, versuchte dieser plötzlich davonzufahren. Er setzte seinen Boliden zurück und kollidierte dabei mit dem hinter ihm stehenden zivilen Einsatzfahrzeug. Die weitere Flucht unterbanden die Fahnder sofort und entdeckten sodann auch den Grund dafür: Im Auto stießen sie auf nahezu 50 Gramm Crack, typische Dealerutensilien sowie mehrere hundert Euro Bargeld.

Die Polizei beschlagnahmte die Beweismittel und nahm den 50-jährigen Tatverdächtigen fest. Er wurde in die Haftzellen gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben