Niederrad: Echte Polizei nimmt “falschen Polizisten” fest

65
(Symbolfoto: Cornell Frühauf auf Pixabay)

Ein 21-jähriger Mann schöpfte am Mittwochabend (12.) zurecht Verdacht, als er im Frankfurter Stadtteil Niederrad aus einem zivilen Auto heraus “kontrolliert” werden sollte.

Das alarmierte 10. Polizeirevier machte das beschriebene Fahrzeug kurze Zeit später ausfindig und nahm einen 25-jährigen Tatverdächtigen fest. Dieser entpuppte sich als “falscher Polizeibeamter”, gegen den nun unter anderem wegen des Verdachts der Amtsanmaßung ermittelt wird.

Gegen 23 Uhr lief der 21-Jährige entlang der Flughafenstraße und bemerkte in Höhe des Parkplatzes Gleisdreieck wie ein ziviles Auto neben ihm hielt. Durch das geöffnete Fenster sprach ihn ein Mann an, der sich zum einen als Kriminalpolizeibeamter ausgab und zum anderen eine Personenkontrolle ankündigte. Der falsche Polizist forderte anschließend den Personalausweis des 21-Jährigen, welchen dieser zunächst aushändigte. Als dem 21-Jährigen auch noch angekündigt wurde, dass er nun nach Drogen durchsucht werden solle, kam ihm die Situation zunehmend seltsam vor und er forderte folgerichtig das Vorzeigen eines Polizeidienstausweises. Der falsche Beamte drohte ihm daraufhin körperliche Gewalt an und fuhr davon. Das verständigte 10. Polizeirevier nahm in der Folge sofort die Fahndung auf und machte das Auto kurze Zeit später in der Kennedyallee ausfindig. Dieses war mit drei jungen Männern im Alter von 19, 25 und 27 Jahren besetzt.

Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Amtsanmaßung und der Bedrohung ermittelt. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf dem Polizeirevier wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Sein 19-jähriger Mitfahrer steht zudem im Verdacht, rund 3,9 Gramm Haschisch im Auto dabeigehabt zu haben. Auch gegen ihn wurde somit ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen in beiden Fällen dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben