Darmstadt stoppt 2G-Kontrollen im Einzelhandel mit sofortiger Wirkung

148
(Symbilbild: Ben Garant auf Unsplash)

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt stoppt die 2G-Kontrollen für den gesamten Einzelhandel mit sofortiger Wirkung. Dies hat Oberbürgermeister Jochen Partsch am heutigen Donnerstag (3.) mitgeteilt.

Danach können Kundinnen und Kunden ohne Einschränkung in allen Geschäften einkaufen – unter Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln und mit Maske. Zuletzt galt dies nur für Läden des täglichen Bedarfs wie etwa dem Lebensmittelhandel und für Apotheken.

„Wir haben dies gemeinsam mit dem City-Marketing und in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt entschieden. Somit entfällt die unterschiedliche Behandlung der einzelnen Branchen; Bürgerinnen und Bürger können sich beim Einkaufen an eine einheitliche Regelung für alle Geschäfte halten“, erklärt OB Jochen Partsch. „Das ist eine große Erleichterung für den Darmstädter Einzelhandel, der in Folge der Covid-19-Pandemie nach wie vor unter großem Druck steht. Auch die entsprechenden 2G-Kontrollen am Ladeneingang entfallen damit. Ab sofort wird die Stadtpolizei keine 2G-Kontrollen in den Geschäften mehr durchführen. Der Verzicht auf die 2G-Regel ist aber nur möglich, wenn er mit der nötigen Vorsicht einhergeht“, betont OB Partsch: „Dies bedeutet, in den Geschäften Masken zu tragen – zum eigenen Schutz und ebenso zum Schutz der Mitarbeitenden im Einzelhandel.“

Bund und Länder hatten die 2G-Regel für weite Teile des Einzelhandels angesichts der steigenden Corona-Inzidenzzahlen Anfang Dezember des vergangenen Jahres beschlossen. In mehreren Bundesländern ist Shopping ohne Impf- oder Genesenennachweis bereits wieder erlaubt, weil Gerichte die Regel abgeschafft hatten. Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Mittwoch angekündigt, auch Hessen werde in der kommenden Woche die 2G-Regel im Einzelhandel aufheben.

(Text: PM Wissenschaftstadt Darmstadt)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben