Wiesbaden: Informationen zu Viertimpfungen, Hausimpfungen und Novavax

111
(Symbolfoto: Angelo Esslinger auf Pixabay)

Die Landeshauptstadt Wiesbaden weist darauf hin, dass es – anders als in einigen Medien berichtet – noch keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) zu einer vierten Impfung gibt. In den Wiesbadener Impfstationen sind deshalb aktuell keine vierten Impfungen erhältlich.

Die Stiko empfiehlt einen Beschluss zur vierten Impfung für bestimmte Gruppen (ältere Menschen, medizinisches Personal, Pflegekräfte und Immungeschwächte). Der Beschluss befindet sich in einem Entwurfsstadium und in der Abstimmung. Erst wenn die Stiko den Beschluss offiziell gefasst und die EDV-Systeme für weitere Impfungen angepasst wurden, werden in Wiesbaden Viertimpfungen angeboten.

Die Stadt weist außerdem erneut darauf hin, dass Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst eine Impfstation aufsuchen können, unter wiesbaden.de/coronavirus (Impfen und Impfstationen) Termine für Hausbesuche vereinbaren können. Nach der Terminvereinbarung werden die Personen von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter des Gesundheitsamtes angerufen, um Details zu besprechen.

Novavax voraussichtlich ab Anfang März im Einsatz

Der Impfstoff von Novavax wird in Wiesbaden voraussichtlich ab Anfang März zum Einsatz kommen. Welche Mengen wann zur Verfügung stehen, hängt von den Lieferungen des Landes an die Stadt ab. Die Stadt informiert rechtzeitig über weitere Details. Bei dem Impfstoff von Novavax handelt sich laut Robert-Koch-Institut (RKI) um einen Proteinimpfstoff mit einem Wirkverstärker (Adjuvans). Der Impfstoff enthalte keine vermehrungsfähigen Viren. In den Zulassungsstudien zeige der Impfstoff eine mit den mRNA-Impfstoffen vergleichbare Wirksamkeit.

Impfstationen gibt es in Wiesbaden im Luisenforum, im Stadtteilzentrum Schelmengraben, im Bürgerhaus Erbenheim und in Biebrich in der Turnhalle der alten Freiherr-vom-Stein Schule. Bürgerinnen und Bürger können dort einfach ohne Termin vorbeikommen. In der DKD Helios Klinik werden Kinder- und deren Familienangehörige mit Termin geimpft. Die Impfstationen im Luisenforum und in der DKD Helios Klinik sollen bis zum 30. September geöffnet bleiben. Die Impfstationen in Erbenheim, im Schelmengraben sowie in Biebrich werden Ende März geschlossen. Weitere Informationen rund um das Thema Corona sowie Impfungen stehen unter wiesbaden.de/coronavirus zur Verfügung.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben