Kloppenheimer Fußballplatz wird zu Kunstrasenplatz – OB Mende vor Ort

83
Vor Ort in Kloppenheim: (v.l.) Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende, Ortsvorsteher Simon Rottloff, Peter Zeisler, Vorsitzender des TV Kloppenheim, und Matthias Traufe vom SV Hajduk. (Foto: Landeshauptstadt Wiesbaden)
Über den Zustand des Kloppenheimer Fußballplatzes hat sich der Wiesbadener Oberbürgermeister und Sportdezernent Gert-Uwe Mende am Samstag, 26. Februar, vor Ort informiert. Der Platz soll für rund 1,2 Millionen Euro zu einem Kunstrasenplatz umgebaut werden; die entsprechende Magistratsvorlage ist im Geschäftsgang und wird derzeit vom Ortsbeirat beraten.

 

„Ich konnte mich deutlich davon überzeugen, dass sich der Sportplatz in einem äußerst schlechten Zustand befindet und dass die Nutzung durch den Schul- und Vereinssport nur noch sehr eingeschränkt möglich ist“, sagt der Oberbürgermeister, der sich von Ortsvorsteher Simon Rottloff, Peter Zeisler, Vorsitzender des TV Kloppenheim, und Matthias Traufe vom SV Hajduk die örtlichen Gegebenheiten hat zeigen lassen.

Der Tennenplatz der Sportanlage Kloppenheim an der Heßlocher Straße ist marode und kaum mehr bespielbar. Er soll grundlegend saniert und in einen Kunstrasenplatz mit Sandverfüllung der neusten Generation umgebaut werden; dazu gehören auch die Erneuerung der Drainage und der Ballfangeinrichtung. „Gemäß unserer Prioritätenliste ist der Sportplatz Kloppenheim nach dem Sportplatz Waldstraße an der Reihe“, erläutert Mende. „Die Finanzierung erfolgt aus dem Projekttopf ‚Neubau von Kunstrasenplätzen‘.“

Die Umsetzung der Maßnahme kann nach der Genehmigung der Aufsichtsbehörde und der öffentlichen Bekanntmachung des Haushaltsplanes 2022/23 erfolgen. „Vorbereitende Planungstätigkeiten können jedoch schon jetzt durchgeführt werden und wurden bereits begonnen, so dass es nach der Genehmigung gleich losgehen kann“, so der Oberbürgermeister.

Das Hauptaugenmerk bei der Umplanung liegt auf der Herstellung eines wettkampfgerechten Fußballspielfeldes. Darüber hinaus wurden mit den Nutzergruppen weitere mögliche Sportaktivitäten auf der Fläche diskutiert und priorisiert. „An erster Stelle stehen auch hier die Inhalte im Bereich des Schulsports“, betont Oberbürgermeister Mende abschließend.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben