Polizei ermittelt wegen illegalem Autorennen auf A3 bei Obertshausen

117
(Symbolfoto: Markus Spiske auf Pixabay)

Eine Zivilstreife der Operativen Einheit Bundesautobahn stoppte am Dienstagmittag (8.) auf der Autobahn 3 einen Suzuki. Dessen 29 Jahre alter Fahrer wurde angezeigt wegen Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Gegen 14 Uhr war die Polizeistreife in Richtung Köln unterwegs; aufgrund des stockenden Verkehrs sowie der Baustelle nahe dem Offenbacher Kreuz wurde über die Verkehrsbeeinflussungsanlage Tempo 100 vorgeschrieben. Kurz nach der Anschlussstelle Obertshausen fiel den Beamten der weiße Suzuki auf. Der Fahrer soll auf dem Standstreifen mit hoher Geschwindigkeit überholt und durch mehrfachen Spurwechsel andere Fahrzeug-Führer gefährdet haben. Die Polizisten hielten den Suzuki schließlich an der Anschlussstelle Frankfurt Süd an. Sie stellten den Führerschein und das Handy des Seligenstädters sicher. Das Auto blieb davon verschont, weil es sich um ein Firmenfahrzeug handelt.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Beamten der Unfallfluchtgruppe geführt, da sie auch für mutmaßliche illegale Fahrzeugrennen zuständig sind. Die Polizei bittet mögliche Geschädigte und Zeugen, sich bei der Polizeiautobahnstation unter der Rufnummer 06183/91155-0 zu melden.

(Text: PM Polizei Südosthessen)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben