Aminu Initiative Münster in Not

139
One Love Children's Home (Foto: Aminiu Initiative Münster)

Reserven durch Corona aufgebracht / Spenden für Bildungs-Projekte in Ghana dringend benötigt

Die Aminu Initiative Münster e.V. bestreitet seit 2006 erfolgreich gemeinnützige Projekte für Kinder und Jugendliche in Ghana. Bisher konnte man stetig das Wirkungsfeld ausbauen und jährlich immer mehr Kindern ein Dach über dem Kopf und Bildung und Betreuung anbieten. Nun aber braucht man Hilfe, denn man befindet sich in einer Notsituation! Viele fest eingeplanten Einnahmen, wie die des beliebten Ghana-Tages, fallen bereits das dritte Jahr in Folge aus. Die Reserven sind aufgebraucht und man hat bei verschiedenen Stiftungen Anträge auf Corona-Hilfe laufen, über die jedoch erst im Sommer entschieden wird.

Bis dahin braucht man Unterstützung der Bürger. Denn nur so kann die Aminu Initiative in den kommenden Monaten die ghanaischen Partner mit ausreichend Fördergeldern für Lebensmittel, Schulgebühren, medizinische Versorgung und die tägliche Betreuung der Kinder und Jugendlichen in den Programmen ausstatten.

Ein kurzer Überblick über die Projekte in Ghana

One Love Children’s Home                                                                                      Aktuell werden 35 Kinder und Jugendliche liebevoll von den ghanaischen Kolleg*innen und zwei weltwärts Freiwilligen betreut. Die Jüngeren besuchen die Kindertagesstätte, Grund- und Mittelschule, während die Älteren in der Oberstufe, an der Universität oder in der Berufsausbildung sind. Das Besondere am One Love Children’s Home ist, dass die Schützlinge nicht mit Erreichen des 18. Lebensjahres automatisch die Programme verlassen müssen, sondern solange betreut werden, bis sie auf eigenen Füßen stehen. Denn der Ansatz der Aminu Initative ist ganzheitlich, nachhaltig und lebensverändernd.

Junior Program

Junior Programm (Foto: Aminiu Initiative Münster)

Das Junior Program ist “Junior” Nasir Zaaki, dem verstorbenen Sohn der Gründer Anna und Amin Zaaki gewidmet. Denn mit diesem Programm führen wir seine ambitionierte Arbeit weiter. Aktuell werden rund 50 Kinder und Jugendliche im Rahmen dieses Programms betreut. Sie erhalten Zugang zu schulischer und außerschulischer Bildung, werden medizinisch betreut, können im Rahmen des täglichen Junior Kids Club ihre Hausaufgaben machen, lernen, spielen, basteln und sich Rat bei unseren großartigen ghanaischen Kolleg*innen und den zwei weltwärts Freiwilligen einholen.

Günter Frey International School

Günter Frey International School (Foto: Aminiu Initiative Münster)

Die Grund- und Mittelschule, mit der wir seit Gründung des Vereins in 2006 partnerschaftlich arbeiten, wird mittlerweile von knapp 800 Schülerinnen und Schülern besucht. Die Partnerschule wurde vor über 20 Jahren mit gerade einmal 12 Kindern unter einem Mangobaum gegründet. Der Gründer Mamadu Mudasiru wird nicht müde, sich für die Kinder einzusetzen und entwickelt die Schule Jahr für Jahr weiter. Die Schulgebühren sind vergleichsweise niedrig und über 100 Kinder, deren Familien sich die Gebühren nicht leisten können, besuchen die Schule jedes Jahr kostenlos.

Monika Creche

Monika Creche (Foto: Aminiu Initiative Münster)

In der Monika Creche werden aktuell rund 80 Krippen- und Kindergartenkinder betreut . In Ghana sind die Kindergärten bereits schulisch angelegt und so lernen die Kinder bereits sehr früh Grundkenntnisse im Lesen, Schreiben und Rechnen. Sie erhalten ein warmes Mittagessen und halten Mittagsschlaf, bevor sie wieder nach Hause gehen.

Man benötigt mindestens 20.000 Euro um den Unterhalt der Bildungsprogramme in Ghana für den Zeitraum April bis Juni zu sichern. Von der deutsch-ghanaischen Partnerschaft profitieren aktuell rund 1.000 Kinder und Jugendliche sowie deren Familien. Man möchte sie nicht im Stich lassen. 100 Prozent der Spendenaktion fließen in die Bildungsarbeit: „Bitte helfen Sie mit, diese großartigen Programme am Laufen zu halten. Gemeinsam schaffen wir das! Denn Bildung stärkt, Bildung motiviert und Bildung gibt Hoffnung!“

Spenden kann man ganz einfach und schnell über www.aminu.de/coronahilfe.

Diejenigen, die lieber per Überweisung spenden möchten, können dies über das Spendenkonto unter Angabe des Verwendungszwecks “Corona-Hilfe” tun: Aminu Initiative e.V., Frankfurter Volksbank eG, IBAN: DE84 5019 0000 0007 4303 70, BIC: FFVBDEFF, Verwendungszweck: „Corona-Hilfe”.

Im Namen der ghanaischen Partner sowie den Kindern und Jugendlichen in den Programmen dankt man bereits jetzt für die großzügige Unterstützung (Kontakt: www.aminu.de, contact@aminu.org und Tel. 06071/3922086.)

(Text: PM Aminu Initiative Münster e.V.)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben