Sieg und Niederlage für MSG EMU

103
(Symbolfoto: Pixabay)

HSG Bachgau III – Herren 2 19:32 (8:17)

Am Sonntag war die zweite Mannschaft der MSG EMU (Eppertshausen, Münster, Urberach) zu Gast in Bachgau. Aus einer sehr guten Abwehr, mit Unterstützung des Torwartes, wurden immer wieder leichte Tore erzielt und bereits nach zwölf Minuten nahm der Gästetrainer beim Stand von 9:4-Toren für die MSG EMU, die erste Auszeit. Diese Auszeit brachte die MSG EMU nicht aus ihrem Spielkonzept und baute weiter Tor um Tor die Führung aus. Bis zur Pause gelang der MSG EMU ein 8:2-Lauf zum 17:8 und das Spiel war fast schon entschieden.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Die Abwehr ließ nicht nach und im Angriff konnte immer wieder, durch schnelles Spielen, Tore erzielt werden. Am Ende stand ein nicht für möglich gehaltener 32:19-Sieg für die MSG EMU zu buche. Unterm Strich eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Es spielten: N. Beckmann, A. Soon (Tor), T. Wagner (2), K. Spanheimer (2), J. Fischer (9), J.P-Stapp (3), N. Renner (9), A. Groh (1), J. Werschkull (2), M. Schlutter (3), N. Pfeuffer (1), L. Roßkopf.

MSG Umstadt/Habitzheim IV – Herren 3 29:17 (13:11)

Am Samstag trat die MSG EMU3 beim Mitkandidaten um die Meisterschaft in der C-Klasse, der MSG Groß-Umstadt/Habitzheim IV, an. Nach einem Start nach Maß, sahen sich die Gäste nach zehn Spielminuten mit 5:2 vorne. Mit guter Abwehrleistung und schnellem Spiel nach vorne, sah alles doch recht verheißungsvoll aus. In der rutschigen Halle blieb man dann zwar bis zum 11:10 (25. Minute) in Führung, tat sich aber mittlerweile in allen Mannschaftsteilen schwer diesen Vorsprung zu behaupten. Mit dem Pausenpfiff hatten dann die Gastgeber, nicht überraschend, die Nase vorne (13:11).

Den Vorsprung konnte man auch in der zweiten Spielhälfte nicht egalisieren und lief immer wieder einem zwei bis drei Punkte Rückstand hinterher. Abwehr und Angriff waren in dieser Phase einfach nicht in der Lage die Gastgeber entscheidend in ihren Aktionen zu stören, so dass beim Stand von 24:17 (54. Minute) der Sieger feststand. Am verdienten Sieg der MSG Umstadt/Habitzheim gab es dann auch nichts zu rütteln, zu ideenlos im Angriff und ohne Biss in der Abwehr (gegen einen körperlich überlegenen Gegner) blieben die Gäste deutlich unter ihren Möglichkeiten. Nun muss man auf das Rückspiel in Urberach hoffen, in welchem sich die Mannschaft sicherlich besser präsentieren muss.

Die MSG EMU3 spielte mit: Timo Sterkel, Dieter Frank, Andi Erter (5), Nico Pfeuffer
(2), Kai Waldmann, Ruben Braun (1), Thomas Helfmann (5/4), Christian Rawcliffe,
Jan Uhlig (1), Till Wagner (4), Martin Beldermann, Kai Spanheimer (1).

(Text: PM MSG EMU)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben