Grasshoppers: Zweites Spiel – zweiter Sieg

21
Volle Konzentration: Burak Keles

Ähnlich wie in der ersten Begegnung vor rund vier Wochen im Taunus hatten die Grasshoppers zwar nie wirklich Probleme die Gegner der Hünstetten Storm zu kontrollieren, dennoch taten sich die Odenwälder dieses Mal ein bisschen schwerer und benötigten auch ein Inning mehr bis zum vorzeitigen 11:1-Erfolg über die Gäste aus dem Taunus.

Lukas Eales mit Slide an die dritte Base

Luis Freitag startete standesgemäß vom Mound der Erbacher, für Hünstetten pitchte Jochum.

Die zweite Garde der Storm ging mit 0:1 in Führung und konnte auch in der Defensive schnell zwei Aus verbuchen, ehe die Erbacher den Rost abschütteln konnten: Ein Single von Florian Hutter sowie ein Double von Willi Gröner brachten Ende des ersten Innings eine 3:1 Führung auf das Scoreboard. Trotz eines Triples von Markus Hartmann, sowie weiterer Doubles von David Nassos, Luis Freitag und erneut Gröner tat sich nicht viel auf beiden Seiten, zum Ende des vierten Innings stand es 4:1 für die Gastgeber. Die Odenwälder waren nun gewillt den Sieg frühzeitig festzumachen und erzielten drei Runs, während Luis Freitag, sowie die gesamte Defensive wenig anbrennen ließen. Im 8. Inning unterlief den Gästen dann noch ein technischer Fehler, welcher den 11:1 Siegpunkt in der Person von Burak Keles zum frühzeitigen Erfolg über die Homeplate brachte.

Volle Konzentration: Burak Keles

Defensiv wusste das ganze Team zu gefallen, offensiv glänzten Willi Gröner (2 Doubles, 2 Singles) sowie Markus Hartmann (Triple, Single, 3 Stolen Bases).

Kommenden Sonntag sind die Erbacher zu Gast bei den Fulda Blackhorses, das nächste Heimspiel findet Pfingstsonntag um 13:00 statt. Der Gegner heißt dann erneut Fulda.