Tour der Sinne

15

Begegnungsfahrt des Orplid zum Club Soleil de Troyes

An Pfingsten 2022 war es wieder so weit, dass nach den vielen Corona-Beschränkungen der letzten Zeit eine Begegnungsfahrt zu den Freunden auf das weitläufige Vereinsgelände in Troyes stattfinden konnte. Unser rühriger Vereinsvorsitzender Matthias Lippert in Verbindung mit seiner lieben Frau Angela hatte wieder diese Tour perfekt vorbereitet. Nach problemloser Fahrt legte die Schar, bestehend aus Orplid-Mitgliedern und Gästen der Esperanto-Gruppe einen Stopp in Metz ein. Es gab die Möglichkeit die historischen Bauwerke in Ruhe zu erkunden. Alle zu benennen würde hier zu weit führen. Besonders erwähnenswert ist wohl die Kathedrale Saint-Étienne, eine der schönsten gotischen Kirchen Frankreichs.

Nach Erreichen des Vereinsgeländes und herzlicher Begrüßung durfte der Freundschaftsumtrunk im Pot de L’amitie nicht fehlen. Herzliche Begrüßungen beider Vereinsvorsitzenden und Überbringung des Gastgeschenkes leiteten das gemeinsame Essen im Vereinsheim ein. Am Pfingstsonntag besuchten wir das Museum Camille Claudel mit seinem Schatz von unzähligen schönen Plastiken aus Ton bis Marmor. Wunderschön, besonders angetan war die Gruppe von Camille Claudel über die Geschichte ihrer künstlerischen Entwicklung aus den Anfängen ihre Lebens bis zum hin zum Tod.  Der Abend entwickelte sich im Pont Sainte Marie nach einer anfänglichen Hintergrund Musik zum Aperitif zu einem überaus lebhaften Tanzabend mit Höchstleistungen der körperlichen Fitness.

Am Pfingstmontag verbrachte ein Teil der Gruppe auf dem Vereinsgelände, der andere Teil nutzte mit seinen Gastgebern zu einer Besichtigungstour in der Schwesterstadt Darmstadts einschließlich eines informativen Films über die Entwicklung der Stadt mit all seinen Besonderheiten.

Nach einer gemeinsamen Mahlzeit im Vereinsheim, Abschiedstrunk und Chorbeitrag des Orplid Chores in kleiner Besetzung starteten wir wehmutsvoll nach Hause. Auch hier einen besonderen Dank an Matthias, der uns sicher hin und zurück brachte.  Es ist der feste Wille beider Vereine, dass eine Begegnung im Jubiläumsjahr mit den französischen Freunden stattfinden muss. In den Köpfen sind schon vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten gespeichert.