Eine Band auf dem Americana Highway

170
Foto: K. Reiß
Foto: K. Reiß

Wolf Schubert-K. ist ein Urgestein und dennoch ein Geheimtipp. Der Singer-Songwriter ist immer seine eigenen musikalischen Wege gegangen. Bereits in den 90er Jahren war Wolf als Pionier des “Alternative Country” unterwegs. Mit den Bands DIRTY BIRDIES, den COSMIC TWINS und mit dem amerikanischen Songwriter Bob Lyng tourte er durch Frankreich, Belgien und die Niederlande. Zu seinen Vorbildern zählt Keith Richards und Patti Smith.

Wolf, der in Dreieich lebt, verbringt aber familiär bedingt viel Zeit in Kanada. Naheliegend daß er Shows für die Kanadischen Songwriterinnen Catherine MacLellan und Amanda Rheaume sowie den Amerikanern Terry Lee Hale und David Munyon eröffnete.

Seit kurzem spielt Wolf mit der wunderbaren Musikerin Julie Embers (Romie) aus Dreieich und dem Gitarristen Steffen Huther (Candyjane) aus Münster zusammen. Sie spielen als Duo oder Trio und zelebrieren die Kunst der dynamischen Zurückhaltung mit fabelhaftem zweistimmigen Gesang. Auftritte von Wolf Schubert-K. and Friends gleichen sich nie. Die Zusammenarbeit der drei hat sich in der Corona Zeit ergeben. “Es gab keine Auftritte und plötzlich war man in einer persönlichen Blase. Wir kannten uns, aber so richtig zusammen hatten wir noch nie gespielt. Und es machte sofort klick, menschlich wie musikalisch”, sagt uns Wolf. Nun beackern sie das weite Feld der Americana Musik, von Folk über Country bis zum Blues mit eigenen Songs. Ihr Instrumentarium ist dabei rein akustisch, Gitarre, Kontrabass, Banjo, Dobro und Mundharmonika.

Auch zu Vermarktung von Musik hat Wolf eine klare Meinung. “Meine Musik gibt es nur bei mir. Ich möchte meine Songs nicht  umsonst und bis zur Unkenntlichkeit komprimiert  irgendwo im Netz aus dem Kontext gerissen, anbieten.“

Wer Wolf Schubert K. & Friends einmal live erleben möchte, hat am 18.08. ab 18:00 Uhr auf dem Marktplatz in Dieburg die Gelegenheit. Das Konzert wird von der Stadt Dieburg veranstaltet. Der Eintritt ist frei.