Grasshoppers: Pflichtsieg im Taunus

16

Erbach beendet Negativserie mit 0:21 Auswärtssieg in Bad Homburg

Die Negativserie der Odenwälder hat am vergangenen Samstag ein Ende gefunden. Zu Gast beim Tabellenvorletzten Bad Homburg Hornets konnten die Grasshoppers bereits nach dem 5. Inning einen überragenden 21:0-Erfolg verbuchen. Damit rangieren die Odenwälder weiter auf dem dritten Platz der Verbandsliga und können mit sechs Siegen bei sechs Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz vorweisen.

Personell leicht verändert startete das Team aus Erbach bei der zweiten Garde der Bad Homburg Hornets: Johann Gelhorn ersetzte Luis Freitag auf dem Mound, Jonas Köbler gab sein Comeback nach langer Verletzung.

Die Grasshoppers starteten schlecht ins Spiel und liefen direkt in ein Doubleplay, defensiv brannte jedoch nichts an. Ab dem zweiten Inning verlief das Spiel sehr einseitig: Die Gastgeber mussten Hit um Hit hinnehmen, machbare Plays wurden meist zu Errors.

Die Odenwälder gaben sich keine Blöße und ließen in der Offensive nicht locker, sodass frühzeitig ein ungefährdeter 0:21 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel leuchtete.

Die Coaches Hartmann und Gelhorn hatten nichts zu monieren und das ganze Team schien nach der langen Durststrecke erleichtert den Sieg eingefahren zu haben.

Kommende Woche können die Erbacher sich bei den Rüsselsheimern revanchieren: die Moskitos sind samstags ab 13:00 Uhr zu Gast bei den Grasshoppers.