Eine Stadt verliert die Kontrolle – der Stadtgorilla kann es kaum mit ansehen!

157

Der “Stadtgorilla” ist mal wieder unterwegs und fragt sich: Was passiert da – ausser nichts! Die Hirtengrundhalle entwickelt langsam einen Dornröschenschlaf bei der die “Prinzessin Stadt” wohl ein ganzes Kirschkernkissen eingenommen hat. Natürlich kommen von städtischer Seite die altbekannten mantraartigen Sätze, wie Probleme bei der Lieferung von Bauteilen, Handwerkermangel etc.. Nur wer so fahrlässig mit der sportlichen Zukunft von Vereinen und Schulen umgeht, muß sich nach der jetzt wiederholten Schließung der Halle, selbst in die Pflicht nehmen. Nach der Unterkunft durch die Flüchtlinge wurde der Boden renoviert und nun das Dach. Wo gibt es den sowas, ausser bei der Planung bei der Stadt. Vielleicht sollte bei den Verantwortlichen auf dem Gehaltszettel stehen, von wem sie ihren Lohn beziehen. Tendenziell ist klar sichtbar, ob Modauzirkel (die gespendeten Geräte liegen nun schon Monate rum), Bauschuttverklappung beim FCA, Laufbahnerneuerung oder nicht beim SV Eberstadt, Brückenrenovierung in Eberstadt, die Stadt und Verantwortliche ducken sich weg. So heißt es: Man ist im Gespräch oder man ist im Prozess! Hier kommt beim gesundem Menschenverstand dann doch die Frage auf, ob Verantwortliche, wenn sie so in der freien Wirtschaft tätig wären, vermutlich nicht die Probezeit überstehn würden. Ein Armutszeugnis findet der Stadtgorilla!