Grasshoppers: Revanche geglückt

20
Nach Verletzung zurück: Jonas Köbler
Nach Verletzung zurück: Jonas Köbler

Bad Homburg erneut kein Gegner für Erbach bei 21:1 Heimerfolg

Die Grasshoppers beenden die diesjährige Verbandsligasaison auf einem hervorragenden dritten Platz. Mit einem furiosen 21:1-Sieg über den Tabellenletzten Bad Homburg Hornets geht die erste reguläre Post-Corona-Saison für die Kreisstädter versöhnlich zu Ende. Wie bereits im Hinspiel (21:0) endete die Begegnung gemäß der offiziellen Regeln aufgrund der Mercy-Rule bereits nach dem 3. Inning.

 

Obwohl bei den Odenwäldern eine ganze Reihe von Spielern aufgrund diverser Gründe fehlten, hatten die Grasshoppers zu keiner Minute Schwierigkeiten mit den ebenfalls knapp besetzten Hornets aus Bad Homburg.

Johann Gelhorn pitchte auf Willi Gröner, im Outfield gab Philipp Becker sein Debut. Erbach legte in der Offense gut los, ganze 11 Batter traten an die Homeplate und konnten sechs Punkte zu Beginn erzielen. Bad Homburg legte im zweiten Inning einen Punkt nach und hielt auch noch recht gut dagegen, bis im dritten Inning alle Dämme brachen: Die Kreisstädter prügelten die Bälle der Bad Homburger Pitcher über den Platz und sorgten mit 13 Runs dafür, dass die Partie schon nach gut einem Drittel der regulären Spielzeit beendet wurde.
Die Begegnung endete mit 21:1 zugunsten der Heimmannschaft und brachte den Grasshoppers einen guten und verdienten dritten Platz in der Verbandsligatabelle.

Nach Verletzung zurück: Jonas Köbler
Nach Verletzung zurück: Jonas Köbler

Defensiv war kaum jemand gefordert, offensiv konnte das ganze Team hervorragende Leistungen erbringen., wobei Gröner und Gelhorn leicht hervorstachen.

Kommende Saison werden die Erbach Grasshoppers erneut in der Verbandsliga antreten; wer auf- oder absteigt bleibt vorerst noch abzuwarten.