5er Radball-Bundesliga: RSG-Quintett bleibt erstklassig

39

Gezittert bis zum Schluss

Ginsheim, 19.11.2022 KHM; Nichts für schwache Nerven, war der abschließende Spieltag der 5er Radball-Bundesliga am Samstag, den 19.11.2022 in Ginsheim. Am Ende waren die RSG-Radler auf die Schützenhilfe aus Schiefbahn angewiesen um ganz knapp die Liga zu halten und damit auch in der Saison 2023 im Oberhaus starten zu können. Zwei Niederlagen zum Start und der Sieg im letzten Spiel verhalfen den RSG 5er-Radballern den Klassenerhalt zu sichern. Somit startet die RSG Ginsheim auch im Jubiläumsjahr 2023 im 5er Radball-Oberhaus.

Dass es so knapp werden würde, hatten Marco Müller im Tor, Dominic Müller, Leo Platte und Dennis Lipp in der Abwehr sowie Patrick Johannes, Mika Ehrhard, Lars Grebe und Leon Meierle im Angriff nicht geplant, ging es doch im ersten Spiel des Turniers gegen das bis dato punktlose Team des RSV Reichenbach. Doch hier kam es gleich zu einer 0:2 (0:1) Niederlage. Auch gegen den RSC Schiefbahn kam es zur 2. Niederlage des Tages. Mit diesem 1:3 war die RSG auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.

Im letzten Spiel gegen die SG Iserlohn/Leeden musste also unbedingt ein Sieg her um noch die Minimalchance auf den Klassenerhalt zu wahren. Und dies gelang. Die RSG gewann 3:1. Den RSG-Ligaerhalt machte der RSC Schiefbahn mit einem klaren 5:1 gegen RSV Reichenbach perfekt.

Dieser Sieg bedeutete die DM-Teilnahme für den RSC und schob Hechtsheim auf den 6. Platz und damit aus dem DM-Starterfeld.  Die weiteren DM-Starter sind RV Gärtringen, RSV Krofdorf, SG Denkendorf/Kemnat und RSV Waldrems. Abgestiegen sind der RSV Reichenbach und die SG Iserlohn/Leeden.