Leeheimer Laienspieler übergaben volle Spendendose an die Stiftung Bärenherz

141

Das Publikum und die Mitglieder der Laienspielgruppe Leeheim e.V. haben bei Veranstaltungen in den letzten Monaten fleißig die Spendendose von der Stiftung Bärenherz gefüllt.

Kürzlich konnte die Schriftführerin Melanie Kind die volle Dose in Wiesbaden an Silke Moyer von der Stiftung überreichen. Natürlich hat Melanie direkt eine leere Dose wieder mit nach Leeheim gebracht. Denn alle drei Abteilungen der Laienspielgruppe Leeheim möchten auch in Zukunft die wertvolle Arbeit der Stiftung unterstützen. So soll die Spendendose bei den kommenden Aufführungen wieder aufgestellt werden. Zudem verzichten die Schauspielenden auf Präsente zur Premiere (oder haben dies bereits getan), um stattdessen eine größere Spende an die Stiftung Bärenherz tätigen zu können.

Die Stiftung betreibt unter Anderem in Wiesbaden ein Kinderhospiz und begleitet und betreut dort Familien von schwerstkranken Kindern und Jugendlichen. Auch leistet man sehr viel Aufklärungsarbeit rund um Tod und Trauer an Schulen und Kitas, wie Melanie Kind bei dem Termin in Wiesbaden erfahren konnte. Nach dem informativen Gespräch und dem interessanten Austausch bekam sie noch eine kleine Führung durch einige Räume des Kinderhospizes.

Die Laienspielgruppe Leeheim e.V. möchte sich bei Frau Moyer herzlich für den eindrücklichen Gesprächstermin und die Führung bedanken.

Am 16. Juni gibt es übrigens einen Tag der offenen Tür beim Bärenherz in Wiesbaden.

Hier gibt es weitere Infos über die Stiftung und das Kinderhospiz: https://www.kinderhospiz-wiesbaden.de/de/stiftung/