Weiter mit Augenmaß und Weitblick, auf dem erfolgreichen Weg für Reichelsheim und seine Ortsteile mit der CDU-RWG

82

-Anzeigen-

Die CDU Reichelsheim und Reichelsheimer Wähler-Gemeinschaft RWG werden auch in der neuen Legistaturperiode ab Frühjahr 2021 die gute, bewährte und harmonische Zusammenarbeit im Reichelsheimer Gemeindeparlament fortsetzen.

Erklärtes Ziel ist es zumindest die Wahlergebnisse von 2016 zu erzielen, um zum einen die eigene bewährte Sach- und Finanzpolitik möglichst einvernehmlich fortzusetzen und zum anderen, um ihrem Bürgermeister Stefan Lopinsky die Umsetzung ihrer und seiner Vorstellung zu vereinfachen.

Entsprechend dem Wahlslogan „Weiter mit Augenmaß und Weitblick auf dem erfolgreichen Weg für Reichelsheim“ treten 31 Frauen und Männer, darunter viele neue und junge Gesichter, in einem neuen, starken Team um Bürgermeister Stefan Lopinsky zur Kommunalwahl 2021 an. 17 weitere Personen stehen für ein ggf. erforderliches Nachrücken zur Verfügung. Die geforderte Quotenreglung Männer-Frauen konnte trotz großen Bemühungen nicht erfüllt werden. Jürgen Göttmann`s Aufruf, mit Zuversicht, frohen Mut und Selbstvertrauen gemeinsinn zu zeigen und gemeinsam die Anstrengungen für ein gutes Wahlergebnis für CDU-RWG zu unterstützen. Sein eindringlicher Appell gilt allen Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Wahl zu gehen und das demokratische Wahlrecht am 14. März 2021 zu nutzen, dies auch mit der guten Möglichkeit der Briefwahl.

Nur wer Wählt, entscheidet mit, kann mitreden und stärkt den Gemeindevertretern den Rücken und erleichtert deren Entscheidungen.

Die Bewerber für die Gemeindevertretung in der Listenreihenfolge:

Jürgen Göttmann, Heinz Kaffenberger, Wilma Lieb, Sybille Hanke, Ulrich Sauer, Thomas Pischel, Sabine Adelberger, Thomas Kriegbaum, Werner Hofferbert, Ralf Dingeldey, Klara Dentler, Thomas Hartmann, Simone Lohbrunner, Gerhard Volk, Marko Schmidt, Matthias Eitenmüller, Friedrich Weidmann, Manfred Gerbig, Roger Flath, Renè Yeatman, Marie Schneider, Dr. Markus Arras, Nicolas Rohde, Gido Heß, Johannes Delp, Sabine Schuldes, Heinz Burgath, Dr. Robert Müller, Berthold Schubert, Svenja Lopinsky und Judith Lannert

Mögliche Nachrücker sind: Jakob Hartmann, Marco Berg, Doris Collinet, Georg Schnellbächer, Thomas Mann, Susanne Schneider, Harald Kaffenberger, Nina Seibert,Andreas Seip, Uwe Dörr, Daniela Volk, Tanja Ester, Michael Grün, Jürgen Seibert, Christian Valentin, Judith Arras und Adam Hoffarth

Die Ortsteillisten für Beerfurt: Dieter Gräber, Sybille Hanke, Frank Riebel, Johannes Delp, Patrick Marquard, Kira Stein, Jan De Summa, Marco Berg, Christian Valentin und Willi Delp; für Bockenrod; Simone Lohbrunner, Werner Götzinger, Marco Keil, Klaus Barth, Helmut Keil und Erich Neff; für Erzbach: Dr. Robert Müller, Frank Thomasberger, Christian Hofman, Heinz Jährling, Birgit Radl und Silke Gärtner: für Gersprenz: Rüdiger Kiehl, Heiko Kiehl, Sabine Kaffenberger, Thomas Hartmann und Jacob Hartmann; für Gumpen: Achim Schneider, Jens Weidmann, Anika Renkel, Armin Arras, Gabi Krichbaum-Pfeifer, Hartmut Pleil und Ulrich Sauer; für Klein-Gumpen: Michael Grün, Ralf Dingeldey, Gerd Nicklas, Doris Collinet, Heinz Kaffenberger, Andreas Keil, Roger Flath, Thomas Mann und Klara Dentler; für Laudenau: Achim Kostyra, Ralf Röder, Michael Baumann, Stefanie Weimer, Jens Kaak, Kerstin Schultz und Anja Langer; für Ober-Kainsbach: Jürgen Hofferberth, Ina Trautmann, Sven Vettermann, Kerstin Tippelt, Jürgen Schneider, Werner Hofferberth und Werner Bundschuh; für Ober-Ostern: Willi Falter, Wilfried Marquardt, Hartmut Pfeiffer, Christian Keil, Robert Schmidt, Monika Nicklas, Matthias Eitenmüller und Sven Reinhard; für Rohbach: Timo Keil, Daniela Volk, Adam Hoffarth, Tobias Hoffmann, Stephanie Eitenmüller, Christian Eitenmüller, Nina Seibert, Heidi Hartmann, Jürgen Seibert und Gehard Volk; und für Unter-Ostern: Dr. Markus Arras, Frank Neff, Jens Trautmann, Klaus-Peter Friedrich, Heike Friedrich,Heiko Trautmann.