Internationaler Frauentag 2021

24

-Anzeigen-

Seit über 100 Jahren ist der Internationale Frauentag der Tag, an dem Frauen in aller Welt ihre Forderungen nach einem menschenwürdigen und gleichberechtigen Leben und Arbeiten in die Öffentlichkeit tragen.  Auch für die in Südhessen gewerkschaftlich organisierten Frauen hat er bis heute nichts an seiner Bedeutung verloren. Im Gegenteil, hat doch gerade die Corona-Krise dringenden Handlungsbedarf aufgezeigt. Wie durch ein Brennglas wurden  die bereits davor bestehenden Ungleichheiten zwischen Männern und Frauen hinsichtlich gesellschaftlicher Teilhabe und Existenzsicherung deutlicher sichtbar und konkret erfahrbar.

Allerdings, wollen Frauen etwas erreichen, müssen sie über den Internationalen Frauentag hinaus im Betrieb, in der eigenen Gewerkschaft, in der Politik gemeinsam mit Gleichgesinnten aktiv werden. Wie zum Beispiel im Südhessischen Bündnis „Gemeinsam gegen die Altersarmut von Frauen“.  Zusammen mit über 30 Organisationen wendet sich der Bezirksfrauenrat mit Aktionen und Forderungen an die Politik und Öffentlichkeit, um die Ursachen der Altersarmut aufzuzeigen und eine Politik der sozialen Gerechtigkeit einzufordern.

Kommunalwahlen nutzen –  wählen gehen

Die am 14. März in Hessen stattfindenden Kommunalwahlen bieten eine gute Gelegenheit, sich für konkrete und auf kommunaler Ebene umsetzbare Maßnahmen für ein menschenwürdiges und gleichberechtigtes Leben und Arbeiten einzusetzen:

  • Entgeltgleichheit durch Anwendung einschlägiger Bewertungsinstrumente in Verwaltungen und Unternehmen
  • Aufwertung der klassischen Frauenberufe durch bessere Bezahlung, Ausnutzung tariflicher Spielräume zum Beispiel bei der Vergütung von Erzieher*innen und Reinigungspersonal
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Kranken- und Pflegebereich
  • Maßnahmen zur Eindämmung des Niedriglohnsektors durch mehr Kontrolle und gezielte Wirtschaftsförderung
  • Unterstützung der geschlechtergerechten Verteilung von Sorge-und Erwerbsarbeit, zum Beispiel durch den Ausbau bedarfsgerechter und qualitativ hochwertiger Kinderbetreuung
  • Maßnahmen gegen Sexismus und Gewalt

Die Kolleginnen des Bezirksfrauenrats fordern alle Kolleg*innen auf, die Kandidat*innen und deren Programme an ihrer Haltung und ihren Lösungsansätzen für die konkrete Umsetzung des verfassungsmäßigen Gleichberechtigungsgrundsatzes zu messen.