I Feel Good – Der Blues trifft auf Münster

23
Mitglieder des Musikvereins beim Einspielen der Videosequenzen

In der seit fast einem Jahr fortlaufenden Videoreihe des Musikvereins 1914 Münster e.V. ist am vergangenen Sonntag das Stück „I feel good“ in der vereinseigenen Version auf YouTube veröffentlicht worden. Das bereits 55 Jahre alte Stück ist ein Klassiker aus der Feder von James Brown. „I feel good“ wird dem Funk-Genre zugeordnet, einer Spielart afroamerikanischer Musik aus verschiedenen Einflüssen des Soul, Rhythm und Blues.

-Anzeigen-

Das Musikvideo ist ein weiteres Stück der beliebten Serie des Musikvereins, die durch den Corona-bedingten Stillstand des Vereins ins Leben gerufen wurde und hilft den Musikern, den Spaß am Musizieren zu erhalten. Das in Eigenregie durch die Musikerinnen und Musiker im Home-Office aufgezeichnete Stück erfordert viel Fingerspitzengefühl und großes musikalisches Verständnis sowie die Vorstellungskraft, die eigene Sequenz ohne die gewohnten Mitspieler aus dem Orchester mit seinem Instrument allein zu üben, einzuspielen und aufzuzeichnen. Mit dem Dirigent auf Video vor Augen muss jeder Ton auf dem Punkt sein. Kenntnis und Koordination der dabei eingesetzten Aufnahmegeräte und Handys vorausgesetzt, rücken Instrument und Noten fast in den Hintergrund und müssen blind beherrscht werden. Wie bei professionellen Musikern einer Band, die im Studio ihre Tonspuren einzeln produzieren, wird Sequenz für Sequenz zu Hause eingespielt und auf eine Speicherplattform hochgeladen. Die so hinterlegten Einzelstücke werden mit Hilfe des Programms „DaVinci Resolve“ zu einem Ganzen zusammen gefügt und auf YouTube veröffentlicht.

Da Beitragszahlungen der Gruppen ausgesetzt, arbeiten die Mitglieder des Vereins zum großen Teil freiwillig und ehrenamtlich gern mit und investieren viel private Zeit, um die Musikvideos herzustellen, die den Musikverein dann auf den verschiedenen Plattformen repräsentieren.

Das neue Stück ist auf YouTube mit Unterstützung der Präsentation des Münsterer Handwerksunternehmens „Marmor Schneider“ verfügbar unter https://www.youtube.com/watch?v=a8zyvFL820U&t=8s, auf Facebook und Instagram unter @mvm1914.de sowie auf der vereinseigenen Homepage www.mvm1914.de