Deutsche Olympische Gesellschaft verleiht Preise an sportliche Grundschulen

13

Auch im vergangenen Jahr 2020 hatte die Darmstädter Zweigstelle der Deutschen Olympischen Gesellschaft alle Grundschulen aus Darmstadt und Umgebung aufgefordert, über ihre breitensportlichen Aktivitäten zu berichten. Wie in den Jahren zuvor sollte der zum achten Mal ausgeschriebene Wettbewerb zur Stärkung der Sport- und Bewegungsangebote beitragen und im Rahmen gemeinschaftlicher Sport- und Spielaktivitäten das soziale Miteinander fördern und den Fair Play-Gedanken vermitteln.

Im Zuge der im ersten Quartal 2020 beginnenden Einschränkungen in Folge der Corona-Pandemie wurden auch die sportbezogenen Aktivitäten an den Grundschulen reduziert oder sogar völlig eingestellt. Eine Reihung der Bewerbungen auf Basis der ausgeschriebenen Kriterien wurde hierdurch unmöglich. Nach ausführlicher Diskussion wurde entschieden, drei Schulen mit vorbildlichem Engagement gleichrangig auf den ersten Platz zu setzen und das Preisgeld zu gleichen Teilen auf die drei Siegerschulen aufzuteilen.

Wegen der Corona-bedingten Restriktionen musste die den Wettbewerb abschließende Schulport-Gala ersatzlos gestrichen werden, und auch die Übergabe der Preise an den Bildungseinrichtungen wurde aus dem gleichen Grund immer wieder verschoben. Erst vor wenigen Tagen konnten die Preise an die Ludwig-Schwamb-Schule (Darmstadt-Eberstadt), die Heinrich-Hoffmann-Schule (Darmstadt) und an die Schloss-Schule Gräfenhausen übergeben werden.

Die Ludwig-Schwamb-Schule überzeugte durch ein vielseitiges sportbezogenes Pausenangebot und durch Neigungsgruppen, die sich aus Kindern verschiedener Jahrgangsstufen zusammensetzten. Im Rahmen der Preisübergabe präsentierte sich die Neigungsgruppe Turnen von Schulsportleiterin Frau Meike Dorigatti mit ihrem Bewegungsangebot auf dem Schulhof der Eberstädter Bildungseinrichtung. Hilfestellung beim Sportprogramm erhält sie dabei von ihrer Kollegin Frau Rita Scheuerpflug. Schulleiterin Frau Elke Schwöbel war natürlich sehr erfreut über die erneute gute Platzierung ihrer Schule.

Wie alle anderen Schulen konnte auch die Darmstädter Heinrich-Hoffmann-Schule über einen längeren Zeitraum nur ein reduziertes Angebot bereitstellen, punktete aber mit vielseitigen schulischen Arbeitsgemeinschaften wie Kinderzirkus und Cheerleading, einem Projekt zum Thema Sport und Ernährung (in Zusammenarbeit mit der TU Kaisersleutern) sowie einer zusätzlichen Sportstunde in den Jahrgangsstufen 1 und 2. Schulleiterin Frau Margarete Rotter organisiert mit ihrer Schulsportleiterin Frau Silke Landzettel das schulsportliche Programm der Schule.

Auch an der Schloss-Schule Gräfenhausen dürfen sich alle Schülerinnen und Schüler über zahlreiche Arbeitsgemeinschaften und offene Bewegungsangebote im Mittagsband freuen; zudem animiert die ansprechende Außenanlage zu körperlicher Aktivität außerhalb des Unterrichts. Besonders honoriert wurde auch die Nachhaltigkeit im Bereich der Basketball-AG, die seit mehr als 20 Jahren in Zusammenarbeit mit der SG Weiterstadt angeboten wird. Zahlreiche Kinder sind dem Basketballsport dauerhaft erhalten geblieben und haben ihren Weg in Auswahlmannschaften und die höchsten Ligen des deutschen Basketballsports gemacht. Am Aufbau des sportlichen Gesamtpakets wirkt die Schulsportleiterin Frau Danica Paepcke seit vielen Jahren mit. Die neue Schulleiterin, Frau Petra Otte, wird diesen sportlichen Weg der Schloss-Schule sicherlich weiter verfolgen wollen, hat doch der Sport einen bedeutenden Anteil an der guten Gesamtentwicklung der Schülerinnen und Schüler.

 

Bildunterschriften:

Ludwig-Schwamb-Schule Darmstadt-Eberstadt, Neigungsgruppe Turnen
Heinrich-Hoffmann-Schule Darmstadt
Schloss-Schule Gräfenhausen, Schulleiterin Frau Petra Otte, Norbert Lamp (DOG), Schulsportleiterin Frau Danica Paepcke