Humanitäres Design – Thomas Jäger

16

Thomas Jäger ist ein weltweit aktiver Humanitarian Designer. Er initiierte das Humanitarian Design Lab, ein Ergebnis der Forschung über die Verschneidung von humanitärer Arbeit und Gestaltung. Beides wird angesichts eines wachsenden Bedarfs humanitärer Projekte benötigt, um der völligen Überforderung des Sektors gerecht zu werden. Seine These ist: nur hierdurch können wir in einer globalisierten Welt mit Zunahmen von kriegerischen Konflikten und Naturkatastrophen, das hieraus entstehende Leid bedarfsgerecht lindern. Seit 2018 ist er mit dem Home.Work Projekt in den Notunterkünften Griechenlands tätig und hat seine dort gesammelten Erfahrungen erst kürzlich auf das Emergency Response Szenario in Beirut, Libanon übertragen. Im Interview mit Hannes Marb von Radio Darmstadt erzählt er über dieses Projekt.

Weiterhin arbeitete er ausserdem als Workshop Manager in dem interkulturellen Makerspace Habibi.Works in Griechenland und kooperierte in seiner Arbeit mit zahlreichen humanitären Organisationen wie Drop in the Ocean, Second Tree, Concern World Wide, Samos Volunteers, Arbeiter Samariter Bund (ASB), The Schoolbus project, Boesoeppe e.V., Agricultural Ministry of Equatorial Guinea, Handadi Jawhari (UN-Friedensbotschafterin) und Weiteren.

Das Interview ist auch als Podcast bei Hannes and Guests – meet&speak zu hören.