Die Bälle rollen wieder beim Bowlingsportclub Bensheim

29
blank

Nach dem coronabedingten Abbruch der Vorsaison startete der BSC Bensheim dieses Wochenende in die neue DBU-Bowlingsaison. Eigentlich wurde das Team für die untersten Klassen (A-Klasse oder Bezirksliga) gemeldet. Durch ein Mißverständnis hat der Verband jedoch die coronabedingt “ruhende” Regionalligamannschaft eine Klasse zurückgestuft und somit startet der BSC dieses Jahr in der Gruppenliga. Das Saisonziel ist daher klar: Abstieg vermeiden.

Am Sonntag sollte die Saison um 11 Uhr in Kassel beginnen. Nach 3,5 Stunden Fahrt inkl. Vollsperrung bei Alsfeld trafen die BSC´ler erst um 11,45 Uhr in Kassel bei den geduldig wartenden Citystrikern ein.

In den folgenden Einzeln begann der BSC auf den ungewohnten Bahnen und nach den Reisestrapazen schlecht, steigerte sich aber von Spiel zu Spiel und gewann die Einzel 24:8. In den folgenden Doppeln drehten die Kassler auf und u.a. wegen dem höchsten Spiel des Tages von dem nur 16-jährigen Kasseler Patrick Ewald (233 Pins) kamen die Kasseler etwas ran. Im abschließenden Teamspiel merkte man allen SpielerInnen die Strapazen an. Dennoch gewann der BSC mit 9:4 zum insgesamt sehr überraschenden 44:29 Gesamtsieg. Ein Unentschieden wäre für beide Teams verdient gewesen. Beste Spieler beim BSC und sogar des gesamten Tages waren Mark Wright und Michael Reich mit jeweils 188 Pins Schnitt nach 7 Spielen.

Der BSC Bensheim bedankt sich bei dem sehr fairen und gastfreundlichen Team der Citystriker Kassel für einen tollen Spieltag mit vielen knappen Spielen.