Weitere Alltagsbegleiterinnen und -begleiter qualifiziert

5

Chance für berufliche Tätigkeit im Pflegebereich – Nächster Kurs im Frühjahr 2022

Die Nachfrage nach Unterstützung vor allem von älteren Menschen, die trotz gesundheitlicher Einschränkungen in ihren eigenen vier Wänden wohnen bleiben möchten, jedoch nicht dauerhaft von Angehörigen betreut werden können, steigt. Dem steht der Mangel an Pflegekräften auch im Odenwaldkreis gegenüber.

Mit der Weiterbildungsmaßnahme „Alltagsbegleiter*in / Betreuungskraft gem. § 53c SGB XI“ wird ein kleiner Beitrag geleistet, den Bedarf an Betreuungspersonal zu reduzieren. Die mehrmonatige Ausbildung übernimmt hierbei der Bildungsträger F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH (F+U) am Standort in Michelstadt.

Im September haben zehn weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Abschlusszertifikate erhalten. Für die Teilnehmenden, davon sechs Kunden des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis, bedeutet der Abschluss eine Chance auf eine möglichst langfristige berufliche Beschäftigung im Pflegebereich. Eine Perspektive, für die der Bildungsträger seit mehreren Jahren konstruktiv mit dem Kommunalen Job-Center Odenwaldkreis, der Agentur für Arbeit und dem Rentenversicherungsträger zusammenarbeitet.

Zweimal jährlich bietet die F+U die Möglichkeit, die nach AZAV zertifizierte und somit auch über einen Bildungsgutschein finanzierbare Weiterbildung regional und mitten im Odenwaldkreis durchzuführen. So fallen für die Teilnehmenden keine langen Anfahrtswege zu überregionalen Ausbildungsstätten an, die sonst meist nur in den Großstädten zu finden sind.

Mit dem Weiterbildungsangebot können gleich mehrere positive Effekte erzielt werden. Zum einen ermöglicht es insbesondere Frauen nach längerer Familienpause oder auch Alleinerziehenden einen (Wieder-)Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt. Dieser wird erleichtert durch das Knüpfen erster Kontakte zu regionalen Pflegedienstleistern bereits während der Ausbildung. Zum anderen leistet die Maßnahme einen wichtigen Beitrag, die Versorgungslücke im Pflegebereich im Odenwaldkreis zu schließen.

Die frischgebackenen „Alltagsbegleiter*innen“ sind für ihren Einsatz in der privaten häuslichen Pflege oder in Pflegeeinrichtungen bestens vorbereitet. Während ihrer Ausbildung lernen sie die Grundlagen der Pflege, Anatomie, Krankheitslehre, Hauswirtschaft, Kommunikation und werden geschult im besonderen Umgang mit demenziell erkrankten Menschen. Ein Erste-Hilfe-Kurs und ein begleitendes Praktikum bei regional ansässigen Alten- und Pflegeeinrichtungen sind ebenfalls Teil des Lehrplans. So haben die angehenden Alltagsbegleiterinnen und -begleiter die Gelegenheit, ihre theoretisch erworbenen Grundlagen praktischen anzuwenden und zu erweitern.

Zum Abschluss der aktuellen Maßnahme hatten bereits sechs der Teilnehmenden Arbeitsangebote als Betreuungskraft oder Schulbegleitung von Pflegeeinrichtungen und privaten Auftraggebern.

Für das Frühjahr 2022 ist wegen des Erfolgs ein weiterer Durchgang der Qualifizierungsmaßnahme geplant. Kunden des Kommunalen Job-Centers können sich bei Interesse an einer Teilnahme schon jetzt mit ihrem Vermittlungscoach in Verbindung setzen. Auch die jährliche Pflichtauffrischung, in Form eines webbasierten Trainings, ist bei der F+U möglich.

Für Arbeitgeber aus dem Pflegebereich, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Qualifikation „Alltagsbegleiter*in / Betreuungskraft gem. § 53c SGB XI“ suchen, steht Cornelia Wind vom Kommunalen Job-Center unter Tel.: 06062-70 1501 oder per E-Mail unter c.wind@odenwaldkreis.de zur Verfügung. Zudem beantwortet Ursula Schmidt, Leiterin der F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH am Standort Michelstadt, Fragen telefonisch unter 06061-943717 oder per E-Mail unter ursula.schmidt@fuu.de