TKK im Landesfinale ausgezeichnet

3
blank
Peter Beuth (Minister des Inneren und des Sports), Sven Blatter (Bereichsvorstand VVB Maingau), Thomas Petzold (Vorsitzender TKK), Dunja Petzold (Vorstand und Sportpädagogin)

Spannend war es vergangenen Mittwoch im Schloss Biebrich in Wiesbaden. 6 Vereine mit herausragenden Projekten hatten sich für das Landesfinale qualifiziert. Coronabedingt durften nur 2 Vertreter je Verein anwesend sein, aber alle freuten sich auf die Veranstaltung in Präsenz in der Rutonde im Schloss.

Die „Sterne des Sports“ sind Deutschlands wichtigster Vereinswettbewerb im Breitensport, den der Deutsche Olympische Sportbund gemeinsam mit den deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken seit 2004 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten durchführt. Die Sterne des Sports werden auch als „Oscar des Breitensports“ in Deutschland bezeichnet und prämieren innovative, erfolgreiche und gesellschaftlich herrausragende  Breitensportprojekte im Vereinsleben.

FFH Moderatorin Julia Nestle beschrieb die TKK, im positiven Sinn, als Wiederholungstäter, da der Verein es mit seinen herausragenden Projekten in den letzten fünf Jahren mehrfach ins Landesfinale schaffte und Anfang 2019 ins Bundesfinale kam, um dort die Farben von Hessen zu vertreten und mit einem goldenen Stern aus den Händen von Bundespräsident Steinmeier zurückkam.

Insgesamt wurden in Hessen 106 Projekte eingereicht, 6 schafften es ins Landesfinale und riesengroß war die Freude, als bei den Treppchenplätzen die Turnerschaft beim 3. Platz aufgerufen wurde.

„Ich bin wahnsinnig Stolz über die erneute Qualifizierung für das Landesfinale und die hier erfolgte Auszeichnung durch die Jury. Dies bedeutet für uns eine sehr große Anerkennung und Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements im Verein und im Projekt“, so Vereinsvorsitzender Thomas Petzold.

Sportminister Beuth fasste es so zusammen: Die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg e.V. betrachtet trotz aller Nachteile und Einschränkungen der Corona-Pandemie diese als Chance, getreu dem Motto „Wir jammern nicht!“. Sie entwickelten innovative Ansätze und fixierten sich auf drei zentrale Punkte: Digitalisierung, Bindung und Gewinnung von Mitgliedern und Ehrenamt sowie Zusammenhalt und Mut in der Gemeinschaft.

Mit dem 3. Platz beim Landesfinale erhält die Turnerschaft zudem einen silbernen Stern des Sports und ein Preisgeld in Höhe von 1.000€.

blank
Peter Beuth (Minister des Inneren und des Sports), Sven Blatter (Bereichsvorstand VVB Maingau), Thomas Petzold (Vorsitzender TKK), Dunja Petzold (Vorstand und Sportpädagogin)