Herren der SG Hainhausen klauen dem verlustpunktfreien Tabellenführer einen Punkt!

52

Gefühlter Sieg – unsere Herren klauen dem bis jetzt verlustpunktfreien Tabellenführer in der Festung Badstraße einen Punk!

HSG Obertshausen/Heusenstamm – SG Hainhausen 22:22 (11:10)

Die Vorzeichen vor dieser Partie hätten nicht eindeutiger sein können, spielte doch heute der verlustpunktfreie Tabellenführer (16:0 Punkte) gegen der Tabellenvorletzten (2:12 Punkte). Manchmal können genau diese Spiele aber für den Underdog die einfachsten Spiele werden, da ohnehin jeder von einer deutlichen Niederlage ausgeht. Und genau dann kann man befreit aufspielen, da man nichts zu verlieren hat.
Heute waren die Hainhäuser Jungs in den entscheidenden Phasen abgebrüht und viel nervenstärker als noch in der Vorwoche. Hinzu kam, dass Nicolai Nau eine sehr gute Leistung zeigte und die gegnerischen Werfer manchmal schier zur Verzweiflung brachte. Auch die Abwehrleistung war über weite Strecken auf einem wirklich guten Niveau.
In der Anfangsphase sah es noch nicht nach einer Überraschung aus, denn man kam schnell mit vier Toren ins Hintertreffen. Jedoch konnte man sich langsam wieder heranarbeiten, so dass man zur Pause lediglich mit einem Tor in Rückstand war. Beim 11:10 wurden die Seiten gewechselt.
Im zweiten Durchgang konnte der Gegner sich meistens über eine Führung von drei bis vier Toren freuen. Nach dem Stand von 20:17 in der 49. Minute kam eine extrem starke Phase der Herren aus Hainhausen. Mit einem 4:0-Lauf konnte erstmalig in der zweiten Halbzeit die Führung übernommen werden. Es reichte letztlich zwar nicht zum doppelten Punktgewinn, aber das Unentschieden fühlte sich an wie ein Sieg, war man doch ohne allzu große Erwartungen in die Begegnung gegangen.
Auch wenn es nicht zu zwei Punkten reichte, konnte man doch sehr stolz auf die gezeigte Leistung der Mannschaft sein, die um ein Haar eine Sensation geschafft hätte.
Fazit:
Wieder einmal zeigte sich, dass viel Potential in der Truppe steckt. Der Kampfgeist und das Miteinander waren wirklich großartig. Wir wissen alle, dass es einfach extrem wichtig ist, sowohl in Training als auch Spiel möglichst auf alle Spieler zurückgreifen zu können. Aber mit so einem tollen Erfolgserlebnis steigt die Motivation doch gleich doppelt!
Es spielten:
Im Tor: Nicolai Nau und Martin Kreik
Im Feld: Christoph Steffens 4, Yannick Mahr 4, Patrick Stanke 3/1, Lukas Schulz 3, Daniel Unro 3, Christian Stanke 2, Nicolas Merget 1, Tony Nguyen 1, Steffen Wildner 1, Michael Klisch

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben