Unser Newsletter mit Leseempfehlungen für Sie (KW21)

165

Liebe Leserin, lieber Leser,

wieder einmal kommt mir der Spruch in den Sinn „es gibt nichts, was es nicht gibt“. Doch, da fällt mir ein, gesunder Menschenverstand war und ist häufiger Mangelware in der Welt. Aber das ist ein anderes Thema. Was es tatsächlich gibt: einen „Tag des Purzelbaums“. Und der ist heute. Warum braucht man den, wird sich jetzt der ein oder andere fragen und ich schließe mich an. Ein evangelischer Pfarrer hat ihn wohl vor einigen Jahren „erfunden“. Warum er das getan hat, konnte ich beim besten Willen nicht ergründen. Nichts darüber zu finden, ob er damit anmahnen wollte, dass sich unsere Kinder immer weniger bewegen und viele nur noch „rudimentär“ turnen können. Aber gut, wenn es hilft, die Menschheit vor Unbeweglichkeit, mangelnder sportlicher Betätigung und überhaupt zu retten, dann nichts wie los und rumgepurzelt. Und immer schön den Kopf abrollen, in fortgeschrittenem Alter ist manche turnerische Übung gar nicht so ungefährlich!

Bei folgenden Veranstaltungen kommt man mit Purzelbäumen wohl kaum ins Ziel – vielleicht sind sie gerade deshalb so beliebt, weil man sich nicht auf schwindelerregende Weise fortbewegen muss! Und das Gute, Sie können sich noch anmelden:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/05/27/steigende-anmeldezahlen-bei-frankfurts-neuer-ausdauerveranstaltung/

Der Ultralauf in Rodgau hat sich sogar zu einem der teilnehmerstärksten 50-km-Läufe Deutschlands entwickelt. Dieses Jahr findet er erstmals im Sommer statt:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/05/25/50-km-ultra-marathon-des-rlt-rodgau-am-18-juni/

Da beim Purzelbaumschlagen die Perspektive auf die Umgebung bekanntlich begrenzt ist, sollte man immer auch noch weitere Ideen für die gedeihliche Entwicklung von Kindern vorrätig haben. Das Vorlesen und Lesen zum Beispiel könnte dieser Sache dienlich sein:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/05/26/kreis-offenbach-vorlesen-eroeffnet-kindern-die-welt/

In den USA kommen zum Tag des Purzelbaums übrigens noch zwei weitere „besondere Tage“ hinzu: der „Tag des Klebebands“ und der „Tag der Sonnencreme“. Nun gut. Falls Sie gerade Ihre Wohnung renovieren oder etwas zu verpacken haben, können Sie dem Tag des Klebebandes wunderbar frönen. Sonnencreme sollten wir hierzulande am Wochenende eher weniger brauchen, so die Wettervorhersage. Ausreichend Lektüre finden Sie bei jedem Wetter und an jedem „Feiertag“ auf unserer Online-Plattform: www.rheinmainverlag.de!

Gute Unterhaltung dabei und ein schönes Wochenende wünscht im Namen des Redaktionsteams

Silke Theurer