Unser Newsletter mit Leseempfehlungen für Sie (KW35)

163

Liebe Leserin, lieber Leser,

haben Sie nicht auch das Gefühl, dass die Welt um uns herum immer verrückter wird? Es macht doch überhaupt keinen Spaß mehr, Nachrichten zu verfolgen – falls es das jemals getan hat. Aber konnte man früher dabei noch auf die ein oder andere gute Nachricht hoffen, sieht es derzeit ja zappenduster aus: Mal ganz abgesehen von Katastrophen wie Kriegen, verheerenden Bränden, Wasserknappheit, Fischsterben, Phantasiepreisen an Tankstellen, im Supermarkt und bei der Energie – ist jetzt auch noch eine aus Südeuropa stammende, gruselige Spinnenart in unser schönes Bundesland vorgedrungen. Gruselig auch der Name: Nosferatu-Spinne. Giftig, aber wohl ungefährlich für den Menschen, springt sie ihre Opfer an und beißt zu. Das macht keinen sympathischen Eindruck, dieses Tier. Und deshalb werde ich es auch nicht, wie empfohlen, mittels Behälter „retten“ und nach draußen setzen. Sollte es in meiner Umgebung auftauchen, muss es die langen Beine (iiieeeehhhh!) für seine Flucht nutzen.

Immerhin hat eine Nachricht Beständigkeit, und das ist – neben der von den steigenden Preisen – die vom Wetter: Auch zum meteorologischen Herbstanfang am 1. September mussten wir uns nicht weiter umgewöhnen. Es bleibt trocken oder hier und da Gewitter und Schauer, aber wer genau ein paar Tropfen abkriegt, ist nicht so leicht zu sagen.

Es gibt sie dennoch, die guten Nachrichten, wie ein Beispiel aus Südhessen zeigt: Zwei junge Männer aus Münster haben unserem Reporter eindrucksvoll geschildert, wie sie einem Mann auf der Autobahn das Leben gerettet haben:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/09/01/muenster-schiedsrichter-werden-zu-lebensrettern/

Keine wirklich schlechten Nachrichten gibt es auch für Fans der kurzen Mittagsruhe:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/09/01/ist-ein-nickerchen-gesund-oder-schaedlich/

Und für alle Bade-Fans gibt es zum Ende des Sommers noch einige Gelegenheiten, ins kühle Nass zu springen:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/08/29/nachtschwimmen-im-seligenstaedter-freibad/

Wer seinem vierbeinigen Freund etwas Gutes tun will, hat unter anderem hier Gelegenheit:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/09/01/wiesbaden-hundeschwimmen-im-kallebad/

Es gibt also mannigfaltige Ablenkung von den schlechten Nachrichten dieser Welt. Für die hessischen Eltern, die am Ende ihrer Einfälle zur Ferienbespaßung angelangt sind, mag auch dies eine frohe Nachricht sein: Nächste Woche beginnt die Schule.

Mit diesen hervorragenden Aussichten lässt sich das Wochenende doch gleich noch mal so gut genießen. Viel Spaß dabei und gute Unterhaltung mit den Medienprodukten des Rhein Main Verlags wünscht im Namen des Redaktionsteams

Silke Theurer