Unser Newsletter mit Leseempfehlungen für Sie (KW44)

160

Liebe Leserin, lieber Leser,

endlich trübes Herbstwetter! Es wird aber auch Zeit, schließlich müssen wir uns mit dem Gedanken anfreunden, dass in sieben Wochen Weihnachten ist. Die seit kurz nach den Sommerferien in den Supermärkten gestapelten Lebkuchen, Spekulatius und Dominosteine wollen doch verkauft sein und außerdem schmeckt das süße Zeug bei frühlingshafter Föhnwetterlage nicht ganz so gut.

Der Nachwuchs hat sich gerade erst mit der Beute von Halloween vollgestopft und überzuckert, in wenigen Tagen darf auf den Martinsmärkten geschlemmt werden. Dort kann man eigentlich gleich stehenbleiben, weil alsbald die Buden in der Weihnachtsmarktversion mit Glühwein und Bratwurst locken. Überhaupt ist das vielleicht eine gute Methode, um halbwegs frostfrei durch den prognostizierten, eiskalten Energiesparwinter zu kommen: von wegen Gürtel enger schnallen, einfach ein paar Pfunde anfuttern und weniger frieren.

Diese Strategie haben sich wohl auch Ratten angeeignet, um möglichst unbeschadet durch den Winter zu kommen. Deshalb sollten alle Vogelunterstützer folgende Tipps beachten, wenn sie keine vollschlanken Nager in ihrer Nähe haben möchten: https://www.rheinmainverlag.de/2022/10/29/viernheim-vogelfutter-lockt-ratten-an/

Wie man Gaumenfreuden bereitet, das wissen diese Nachwuchstalente aus Frankfurt und Rhein-Main am besten: https://www.rheinmainverlag.de/2022/11/02/gastro-trend-awards-frankfurt-das-sind-die-besten-nachwuchstalente-2022/

Wenn es in einigen Monaten dann frühlingshaft wird und die Badesaison droht, könnte der ein oder andere den Drang verspüren, den wärmenden Speck wieder loszuwerden. Sport ist hier immer ein probates Mittel. In Südhessen hat man vielerlei Gelegenheit dazu, etwa im Radsport: https://www.rheinmainverlag.de/2022/11/03/muenster-die-ganze-vielfalt-des-radsports/

Diese erfolgreiche Sportlerin wird kaum unter Bewegungsmangel leiden: https://www.rheinmainverlag.de/2022/11/04/16-jaehrige-eppertshaeuserin-larisa-zukorlic-ist-dm-dritte-im-karate-geworden/

Wärmen kann man sich übrigens auch an guten Taten und zwar an den eigenen: https://www.rheinmainverlag.de/2022/11/03/aufruf-zur-weihnachtsaktion-fuer-hilfebeduerftige-kinder-im-kreis-bergstrasse-2/

Gutes tun und attraktive Gewinne einheimsen, das schließt sich nicht aus – z.B. indem man einen Adventskalender ergattert, aus dessen Erlös für wohltätige Zwecke gespendet wird: https://www.rheinmainverlag.de/2022/11/04/obertshausen-es-duerfen-wieder-tuerchen-fuer-den-guten-zweck-geoeffnet-werden/

Und schließlich noch eine Geschichte, bei der allein schon die Überschrift das Herz erwärmt und Hoffnung auf eine friedliche und tolerante Fußball-Weltmeisterschaft macht: https://www.rheinmainverlag.de/2022/11/03/liebe-kennt-keine-pause/

Stimmt, die Fußballfans unter uns haben in der kommenden Adventszeit ja die Möglichkeit, sich an den Fußballspielen im heißen Nahen Osten zu erhitzen – dazu wird Glühwein nur bedingt schmecken.

Für alle anderen unter uns: Es gibt vielfältige Möglichkeiten, um den Winter – trotz aller Widrigkeiten – angenehm zu gestalten! Gute Unterhaltung mit den Medienprodukten des Rhein Main Verlags und ein schönes Wochenende wünscht im Namen des Redaktionsteams

Silke Theurer