Unser Newsletter mit Leseempfehlungen für Sie (KW44)

150

Liebe Leserin, lieber Leser,

eine – zumindest im Wettersinne – bunte Woche liegt hinter uns, alle Graustufen vom Hellgrau über ein frisches Steingrau bis hin zu Dunkelgrau waren geboten, dazu kurz verirrte Sonnenstrahlen, Nieselregen, Prasselregen und in Bayern und Baden-Württemberg sogar ergiebige Schneefälle. Davon dürfen wir in Hessen noch träumen und können froh sein, dass wir wahrscheinlich zu Weihnachten nicht von der weißen Pracht überrascht werden, denn bis dahin hat Frau Holle bestimmt ihr Pulver verschossen, wenn sie schon jetzt damit anfängt. Der Mensch ist schließlich ein Gewohnheitstier und seit vielen Jahren ist es doch nun gute, aufregungsarme Tradition, dass man zu den Feiertagen Nieselregen und Plustemperaturen genießt.

Dafür, neue Wege zu gehen, stehen die Unternehmen, die in dieser Woche mit dem Hessischen Gründerpreis ausgezeichnet wurden. Unter den zwölf jungen Unternehmen ist zum Beispiel eines, das mittels künstlicher Intelligenz hilft, Wasserrohrbrüche vorherzusagen. Das ist klasse, da kann man eine „Schwachstelle“ beheben, bevor eine Schweinerei passiert! Die Hessen sind doch ein pfiffiges Volk! https://www.rheinmainverlag.de/2021/11/04/verleihung-hessischer-gruenderpreis-2021/

Spannend finde ich in diesem Zusammenhang eine Ausstellung, die noch bis Ende November auf dem Kranzplatz in Wiesbaden kostenfrei besucht werden kann: https://www.rheinmainverlag.de/2021/11/05/wiesbaden-zeitreise-durch-sieben-jahrzehnte-hessischer-geschichte/ Die alles andere als trockenen Daten zeigen viel darüber, wie sich der Durchschnittshesse in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat: Dicker, dünner, älter, gebildeter, technikaffiner?

Wie die Hessen über die Sicherheitsregeln in Zeiten der nächsten Pandemie-Welle denken, zeigt eine aktuelle Befragung der AOK Hessen:https://www.rheinmainverlag.de/2021/11/04/aok-hessen-wertet-befragung-aus-ueber-die-haelfte-wuenscht-sich-mehr-2g/

Eine Menge über die Hessen an sich ist diese Woche also geboten. Eines muss dabei noch Erwähnung finden: Viele Einwohner dieses Bundeslandes sind doch ganz herzliche Menschen, denen das Schicksal anderer nicht egal ist, wie eine Geschichte aus Rodgau zeigt: https://www.rheinmainverlag.de/2021/11/04/hey-krebs-du-hast-dir-die-falsche-ausgesucht/ Hier machen bunte Steine Mut.

In diesem Sinne ein buntes Wochenende – sogar Sonnenschein ist dafür prognostiziert! Gute Unterhaltung mit unseren Print- und Onlineprodukten wünscht im Namen desRedaktionsteams

Silke Theurer

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben