Unser Newsletter mit Leseempfehlungen für Sie (KW01)

132

Sprung aus der Ursuppe ins Jahr 2022

Liebe Leserin, lieber Leser,

ein neues Jahr hat begonnen und doch bleibt vieles erst einmal, wie es war. So erreicht uns in der ersten Woche des neuen Jahres die Meldung, dass die Forscher der europäischen Organisation für Kernforschung noch nicht lösen konnten, warum sich Materie und Antimaterie beim Urknall nicht aufgelöst haben und damit die Frage nicht beantworten können, warum wir existieren. Ebenso spannend die Frage, wie überhaupt in dieser giftigen Uratmosphäre aus einfachen chemischen Verbindungen etwas Komplizierteres werden konnte, so dass lebende Strukturen entstanden. Wie konnte es sein, dass wir – zunächst gerade mal amöbenartig – schließlich aus der Ursuppe gekrabbelt sind und nun schon im Jahr 2022 stehen? Wenn man sich die erste Woche des jungen Jahres betrachtet – mit Krisenherden, Seuchenleugnern und gewalttätigen Auseinandersetzungen – könnte man meinen, es geht bei der Menschheit zurück zu den einfachen chemischen Verbindungen. Dieser Verdacht könnte genährt werden, wenn man sich die Rückblicke auf den Jahrestag des Sturms auf das Kapitol in Washington betrachtet. Da haben sich vor einem Jahr zum Teil seltsam gewandete Menschen auch einfache Strukturen zurückgewünscht.

Aber das ist ein Jahr her – wir wollen 2022 positiver beginnen! Zwar steigen die Fallzahlen mancherorts, wie hier in Frankfurt: https://www.rheinmainverlag.de/2022/01/06/inzidenz-in-frankfurt-steigt-weiter-und-weiter/

Dennoch hat man das Gefühl, es wird der Seuche mit mehr Impfschwung entgegengetreten. Auf unserer Online-Plattform finden sich zahlreiche Möglichkeiten, sich impfen zu lassen, wie zum Beispiel hier:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/01/04/rodgau-impfangebot-im-buergerhaus-dudenhofen-startet/ oder hier
https://www.rheinmainverlag.de/2022/01/04/vierte-roedermaerker-impfaktion-am-8-januar/

Und weitere gute Nachrichten kommen aus dem Kultusministerium: Nach den Ferien öffnen die hessischen Schulen ihre Pforten wieder, mit bewährten Hygiene- und Schutzmaßnahmen möchte man trotz sich ausbreitender Omikron-Variante sichere Bedingungen für das Lernen in der Schule schaffen. https://www.rheinmainverlag.de/2022/01/06/schulen-starten-nach-den-weihnachtsferien-im-praesenzunterricht/

Beruhigend auch, wie konsequent bei Zuwiderhandlungen gegen die Hygienemaßnahmen gehandelt wird und dass sich der ein oder andere Maskenverweigerer dann doch in Polizeigewahrsam wieder beruhigen lässt:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/01/07/renitenter-maskenverweigerer-in-frankfurt-festgenommen/

Wichtig auch für den Ausblick ins weitere Jahr: https://www.rheinmainverlag.de/2022/01/06/land-staerkt-gastronomie-im-laendlichen-raum-mit-10-millionen-euro/ Wir möchten doch 2022 das Leben auch wieder in Gaststätten und Biergärten genießen –schließlich sind wir immer noch komplizierte Gebilde, die doch wohl den adäquaten Umgang mit einem grässlichen Virus erlernen können.

In diesem Sinne wünsche ich im Namen der gesamten Redaktion ein gesundes und glückliches neues Jahr! Außerdem gute Unterhaltung bei der Lektüre unserer Print- und Onlineprodukte, die Sie auch 2022 informativ begleiten werden.

Silke Theurer

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben