Unser Newsletter mit Leseempfehlungen für Sie (KW41)

169

Liebe Leserin, lieber Leser,

verblüffend, was wir diese Woche aus den Nachrichten erfahren durften: Die Weltraumorganisation NASA hat eine Raumsonde absichtlich mit einem Asteroiden kollidieren lassen. Der Test sollte zeigen, ob man einen solchen astronomischen Kleinkörper aus seiner Umlaufbahn schleudern kann, falls dieser gefährlich nahe an unseren Planeten gerät. Das ist wohl gelungen. Der NASA-Chef meinte sogar, man habe der Welt gezeigt, dass seine Organisation ein ernsthafter Verteidiger dieses Planeten sei.

Das ist beruhigend, denn in nicht allzu ferner Zukunft, im Jahr 2029, soll ein Asteroid der Erde recht nahekommen und in fernerer Zukunft könnte es gar Kollisionen geben. Im All gelingt es also, irgendwelche bedrohlichen Gesteinsbrocken abzuwehren. Vielleicht sollte man auch vermehrt versuchen, aus der Bahn geratene, für die Welt gefährliche Vertreter der Gattung Homo Sapiens wieder auf die richtige Spur zu bringen. Gut, da hätte man viel zu tun, um den Planeten praktisch von innen zu retten, aber einen Versuch wäre es doch wert!

Aufregung gab es diese Woche in Frankfurt, dort war man an einem alten, gefährlichen Geschoss erfolgreich:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/10/13/grosse-weltkriegsbombe-in-frankfurt-bockenheim-erfolgreich-entschaerft/

Die Einschläge des nun schon seit Jahren auf weltumspannender Mission befindlichen Virus kommen wieder näher und da ist es hilfreich zu wissen, wie es um den eigenen Impfschutz bestellt ist:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/10/10/corona-impfcheck-neues-online-portal-gestartet/

Einen kulinarischen Donnerschlag anderer Art gab es für Obdachlose in Frankfurt:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/10/14/moses-pelham-bernd-reisig-sorgten-mit-nir-rosenfeld-fuer-veganes-obdachlosenessen/

Einschlagen wird auch die südhessische Benefizaktion mit Märchen in Mundart, das ist gewiss, denn auf hessisch gebabbelt sorgt das im Nu für ansteckende Heiterkeit:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/10/14/lache-is-gsund-benefiz-mundart-abend-der-mundartfreunde-suedhessen/

Und noch eine erfreuliche Nachricht aus einem Unternehmen im Landkreis Darmstadt Dieburg: Hier befürchtet man derzeit keine größeren wirtschaftlichen Tiefschläge und denkt ganz fortschrittlich in die Zukunft – etwa mit einem vertikalen Garten:
https://www.rheinmainverlag.de/2022/10/14/ac-motoren-hat-jetzt-100-mitarbeiter-und-ist-eppertshausens-zweitgroesstes-unternehmen/

Gehen wir entspannt in ein wieder wärmeres Wochenende! Wie wir jetzt wissen, kann die NASA uns vor Einschlägen aus dem Weltraum beschützen, und vielleicht klappt es ja bei so viel Gescheitheit auch auf unserem Planeten irgendwann.

Halten Sie sich mit den Medienprodukten des Rhein Main Verlags auf dem Laufenden – gute Unterhaltung dabei wünscht im Namen des Redaktionsteams

Silke Theurer